PUBLISHING ONLINE - Start-ups

Deutsche Start-ups können es schaffen

16. Mai 2012 (ts)

EarlyBird Venture hat ein neues bekanntes Mitglied. Mit dem Mit-Gründer von LinkedIn Konstantin Geurike konnte der deutsche Venture-Capital-Fond einen erfahrenen Online-Business Experten gewinnen. Geurike zeigt sich überzeugt von deutschen Start-up Unternehmen: "Ich habe keine Zweifel, dass manche europäischen Start-ups mit guten Talenten und dem richtigen Startup Know-How in Lage sind Silicon Valley Unternehmen auszuspielen."

In den letzten Jahren hat EarlyBird etwa 100 Millionen Dollar in Internet Start-ups investiert. Das meiste Geld floss dabei nach Europa mit Fokus auf deutsche Newcomer. Besonders Berlin, so das Online Magazin venturebeat.com, sei attraktiv für Start-ups. Angezogen werden die Jungunternehmer von niedrigen Lebenshaltungskosten, einer vielfältiger Kulturszene, einer breiten Start-up-Szene und vielleicht am wichtigsten von gut ausgebildeten Fachkräften.

Gegenüber venturebeat.com betont Geurike, dass der Schlüssel zum Erfolg bei den technischen Talenten liegt: "Ich denke, dass vor dem Hintergrund der verfügbaren Summen, die technischen Talente der Engpass von Silicon Valley ist." Im Vergleich zu den US-Amerikanischen Startups seien europäische Jungunternehmer früher an Umsatz- und Gewinn-Zahlen orientiert. Zwar sei dies wertvoll, nur könne diese Fokussierung auch die Geschäftsentwicklung hindern.

"Heute kann man mit moderaten bis niedrigen Investitionen bereits einen erheblichen Impact erreichen. Daher denke ich können europäische Unternehmer die Beschränkungen aufheben. Ich bin überzeugt, dass sie intelligentes Geld anziehen werden."