SOCIAL MEDIA

Sponsored Stories immer beliebter

14. May 2012 (sb)

Social Ads auf Facebook kommen gut an – bei Werbekunden wie auch bei den Usern, so eine internationale Studie von Marin Software. Die 2011 eingeführten Sponsored Stories unterscheiden sich von herkömmlichen Werbebannern (Marketplace Ads), indem sie einen Zusammenhang zwischen geposteten Beiträgen, Aktivitäten, „Gefällt-mir“-Angaben von Facebook-Freunden und einer Marke herstellen. Marin Software schätzt, dass bis Ende 2012 die Hälfte der Ausgaben für Facebook-Anzeigen in Social Ads fließen werden.

In den letzen 12 Monaten stieg laut Studie bei den Werbekunden der Anteil der Social Ads im Gesamtbudget für Facebook-Werbung von 3 auf 26 Prozent. Gleichzeitig erhöhten sich im letzten Jahr die Klickkosten (CPC) auf Social Ads um 26 Prozent, während die CPC von Marketplace Ads um 26 Prozent zurückgingen. Die Werbekunden scheinen Social Ads also zu bevorzugen. Mit einem Blick auf die Klickraten (CTR) erklärt sich auch wieso: Laut Studie stiegen diese in den letzten 12 Monaten um 50 Prozent, was für eine verbesserte Relevanz der Anzeigen in ihrer Gesamtheit spricht.

 „Als Facebook letztes Jahr Sponsored Stories einführte, kamen zwei Fragen auf: Werden die Werbekunden das neue Social Ad-Format annehmen? Und wird es Facebook gelingen, signifikante Umsätze damit zu erzielen? Unsere Untersuchung beantwortet beide Fragen nun mit einem klaren Ja. Die Social Ad-Budgets steigen weiterhin und werden schon bald die Hälfte der Ausgaben für Facebook-Werbung ausmachen“, so Matt Lawson, Vice President of Marketing and Partnership bei Marin Software.

Für die Studie hat Marin Software weltweit circa 250 Milliarden Facebook-Impressions der letzten 12 Monate ausgewertet. Über die Online-Marketing-Management-Plattformen des Unternehmens betreiben etwa 1.500 Kunden Kampagnen mit einem Gesamtwert von über 2,6 Milliarden Euro im Jahr.