DISPLAY ADVERTISING

Pilot setzt für die Zukunft auf neue Strukturen

26. April 2012 (ts)

Die Hamburger "Piloten" verschmelzen Units und Kompetenzen, um für die Märkte und Kommunikationsaufgaben der Zukunft gerüstet zu sein. Unter dem Dach der pilot Hamburg sind die Kernthemen Media, Kreation und Technologie gebündelt, die zuvor in eigenständigen Pofit Centern in der Gruppe abgebildet wurden.

„Die Organisationsstrukturen der klassischen Media-Agenturen bilden nicht mehr die optimale Plattform für moderne Kommunikationslösungen. Sie haben sich überlebt“, erklärt Jens-Uwe Steffens, Hauptgeschäftsführer der Agenturgruppe.
Damit reagiert pilot Hamburg auf die sich wandelnden Anforderungen eines dynamischen Medienmarkts. Während die Medien auf den digitalen Plattformen immer stärker zusammenwachsen, wird das Angebot an Inhalten immer größer und differenzierter, die Halbwertszeiten von Trends werden immer kürzer.

Das Mediennutzungsverhalten der Konsumenten verändert sich in Zeiten von Web-TV, iPad, Twitter und Facebook grundlegend. Viele werbungtreibende Unternehmen haben die Chancen der digitalen Vielfalt und deren Wirkungsmechanismen inzwischen erkannt und setzen zunehmend auf einheitliche und kanalübergreifende Kommunikationslösungen. Diese Anforderungen könnten nur vollständig integriert agierende Agenturen erfüllen. Im Fokus steht dabei die kommunikative Gesamtaufgabenstellung der Werbungtreibenden.

„Kunden brauchen die Sicherheit, dass sie auf der Höhe der Zeit beraten werden und dass das, was die Agentur für sie macht, sie auch wirklich weiterbringt“, erläutert Jens-Uwe Steffens den neuen Ansatz. „Wir werden immer mehr zu einer Art Navigator für unsere Kunden.“

Im Zuge der Transformation hat die Hamburger Agentur die Trennung zwischen On- und Offline-Medien und zwischen Kreation und Media mittlerweile vollständig aufgehoben. Der Prozess wurde über ein dreijähriges Ausbildungsprogramm inkl. Workshops und Qualifizierungsmaßnahmen begleitet, um die Beratungsleistung im Sinne einer markenorientierten und kanalunabhängigen Kampagnenentwicklung zu stärken. Das neu aufgestellte pilot-Agenturteam deckt über ein breites Kompetenzspektrum alle Facetten der modernen Medienwelt ab – vom Mediaplaner bis zum Art Director, vom Flash-Designer bis zum Datenbank-Programmierer, vom Suchmaschinen-Profi bis zum Social Media Experten. Derzeit beschäftigt pilot 243 Spezialisten, das Billing-Volumen im Jahr 2011 belief sich auf 545 Mio. Euro (2010: 443 Mio. Euro).

Zum Leistungsportfolio der Agentur zählen neben der klassischen Mediaberatung die pilot Kreation, die Spezialunit für Performance-Marketing pilot Perfaction sowie der Spezialdienstleister für hochwertigen Video-Content für Marken pilot entertainment. Anfang des Jahres wurde mit pilot Consumer Activation ein Spezialist für integrierte Kommunikation am POS etabliert und Anfang April pilot Screentime gegründet, die Inhalte, Werbung und Technologien für digitale Screens konzipiert und produziert. Abgerundet wird das Angebot über die bereits etablierten Units pilot Sport für ganzheitliche Beratung und Vermarktung im Sportmarketing und pilot Checkpoint als Dienstleister für Markt- und Werbeforschung.