SEARCH MARKETING

Wochenprospekte von Google

2. März 2012 (ts)

Google hat mit WeeklyAds eine Form von "digitale Postwurfsendungen" für den stationären Handel entwickelt. Dieser soll seine wöchentlichen Sonderangebote im Internet mithilfe von Geo- und interessenbasiertem Targeting besser präsentieren können. Die neuen Wochenprospekte sind gleichermaßen für mobile als auch stationäre Endgeräte optimiert.

Wofür einen Werbeprospekt vom nächst gelegenden Supermarkt aufheben, wenn der aktuelle stets auf dem Handy mit den frischesten Angeboten verfügbar ist? Das Prinzip ist grundsätzlich von anderen Anbietern wie KaufDA.de oder Snipon bekannt.

Doch Google geht einen wichtigen Schritt weiter: Die Darstellung der angebotenen Produkte kann auf WeeklyAds flexibler und nach Interessen der User dargestellt werden: So hat das gezeigte Interesse der Nutzer Einfluss auf die Reihenfolge in der Darstellung der Produkte - beispielsweise basierend auf seine Suchanfragen und den angeklickten Anzeigen oder der Website, von der er kommt. Darüber hinaus sind die Prospektseiten mit den lokalen Angeboten für PC, Tablet und Smartphones optimiert. Damit erscheint dieser digitale Werbeprospekt vor allem für den M-Commerce interessant.

“Wir wollen, dass unsere Nutzer die Informationen, nach denen sie online suchen, auch wirklich finden. Mit Google Wochenangeboten machen wir relevante lokale Angebote für Nutzer einfacher auffindbar. Dem stationären Handel helfen Wochenangebote dabei, wöchentliche Sonderangebote auf einer ansprechenden und interaktiven Website vorzustellen - und auf diese Weise zusätzlichen Absatz zu generieren”, so Paul Bankhead, Produktmanager bei Google.

Google bietet das Hosting und das Aufsetzen des Prospektes kostenfrei an. Sein Geld verdient Google mit der Trafficgenerierung für den Prospekt. Teilnehmende Unternehmen, die einen solchen Prospekt-Feed von Google nutzen wollen, müssen pro Quartal 1 Millionen Seitenbesucher über AdWord Anzeigen generieren. Daher richtet sich WeekleyAds eher an große Handelsketten wie beispielsweise METRO Cash & Carry, die bereits mit Google die Wochenangebote bereits mit eigenen Prospekten testen,
 

Screenshots des Real Werbeprospekts

Auf Nachfrage von ADZINE plant Google nicht die WeeklyAds Prospekte bei Google Shopping zu integrieren, vielmehr sollen sich die Wochenprospekte als eigenständiges Angebot an Handelsketten sowie  Gewerbetreibende und den Großhandel richten. „Mit Google Wochenangeboten machen wir unsere Kunden jetzt auch online auf besondere Aktionen aufmerksam und können bereits einen Anstieg der Kundenresonanz erkennen.”sagt Gemma Schneemann, Bereichsleiterin Marketing bei METRO Cash & Carry Deutschland.