SEARCH MARKETING

Kanalübergreifende Customer-Journey

14. März 2012 (rr)

Im Bestreben eine Betrachtung aller Online-Marketing-Maßnahmen entlang der Klickkette zu ermöglichen, hat der Münchener Technologieanbieter intelliAd weitere Werbekanäle an sein System angeschlossen. Neben affilinet docken nun auch das Affiliate-Netzwerk TradeDoubler sowie die Adserver von Flashtalking und Adition an.

Damit sollen Kunden die sogenannte User-Journey besser analysieren können. Zukünftig können die Werbungtreibenden demnach auch Display-Kampagnen, die über die Adserver von Flashtalking und Adition ausgeliefert werden, im intelliAd System betrachten. Damit ist laut intelliAd nun klar erkennbar, welchen Anteil Display-Werbung an der Conversion hatte. Erfasst werden neben den Klicks und Conversions auch die Impressions.

Die neue Schnittstelle zu TradeDoubler lasse Werbekunden die Bedeutung des Affiliate-Kanals in der User-Journey separiert pro Publisher bewerten. Sie könnten erkennen, wo Affiliate-Marketing in der Klickkette stehe und welchen Anteil es am Umsatz es habe. Über das Multichannel-Tracking von intelliAd sehen Advertiser laut Anbieter außerdem die Klicks und Conversions und können sie mit denen vergleichen, die die Affiliates melden.

Tobias Kiessling

„Jeder Werbekunde, der in Display- und Performance-Marketing investiert, sollte eine Betrachtung der Customer-Journey anstreben“, rät Tobias Kiessling, Chief Technical Officer (CTO) bei der intelliAd Media GmbH, und fügt hinzu: „Dazu braucht es Systeme wie unseres, die alle vorhandenen Daten zusammenführen und es möglich machen, nicht die Kanäle, sondern den User auf seiner ,Reise‘ zu verstehen.“

Mit dem intelliAd Multichannel-Tracking könnten nun die Leistungen der Kanäle SEA, SEO, Social-Media, Display, Direct-Traffic, Preissuchmaschinen, Newsletter, Affiliate-Marketing und Telefon gemessen werden. Die Customer-Journey könne somit kanalübergreifend ausgewertet werden.