GAMES ADVERTISING

Spil Games mit weniger deutschen Besuchern

18. Januar 2012 (rr)

Nach eigener Angabe verzeichnet der niederländische Vermarkter Spil Games derzeit einen Besucheranstieg. Im Dezember nahmen demnach weltweit 170 Millionen Unique Visitors die Angebote des Social- und Casual-Gaming-Anbieters wahr. Die AGOF-Zahlen für Deutschland offenbaren allerdings einen gegenläufigen Trend.

Die insgesamt drei globalen Gaming-Plattformen von Spil Games wiesen im letzten Monat 2011 laut Spil Games einen Anstieg von rund 40 Millionen Besucher im Vergleich zum Dezember 2010 aus. Auch die durchschnittliche Besucherzeit auf den Plattformen sei 2011 von 38 auf 84 Minuten angestiegen.

Peter Driessen

Chief Executive Officer Peter Diessen kommentiert entsprechend: „Die Entscheidung, unsere Plattformen um Social Features zu erweitern, hat sich für Spil Games klar ausgezahlt. Wir beobachten einen enormen Anstieg der User-Aktivität, den Besucherzahlen und der Verweildauer auf unseren Spiele-Seiten sowie bei den Umsätzen, die wir durch den Verkauf von virtuellen Gütern erzielen. Insbesondere unser Fokus auf spezifische Zielgruppen und Inhalte, die diese Spieler lieben, lässt unsere Community weiter wachsen und das zu Zeiten, in denen viele lokale soziale Netzwerke abnehmende Besucherzahlen verzeichnen.“

Die deutschen Zahlen zeigen dagegen einen Besucherrückgang. Laut den monatlich veröffentlichten internet facts von AGOF (Arbeitsgemeinschaft Online Forschung) sank die Netto-Reichweite von Spil Games kontinuierlich von 2,61 Millionen Unique User im Januar 2011 auf 1,77 Millionen Unique User im September 2011 (letzte aktuelle Veröffentlichung).