ONLINE VERMARKTUNG - Online-Brokerage

Finanzlage beeinflusst Online-Brokerage nur wenig

25. Januar 2012 (rr)

Deutsche Anleger und Online-Investoren trotzen der Euro-Unsicherheit mit Selbstvertrauen. Das stellt die aktuelle Ausgabe des Online-Brokerage Monitors 2011 der TNS Infratest Finanzforschung fest. Das leicht gestiegene Selbstvertrauen bei Geldanlagen und die höhere Risikofreudigkeit zeugen demnach von einem selbstbewussten Umgang mit der Situation.

Informationen aus dem Internet fungieren laut TNS Infratest wieder in gestiegenem Maße als „Berater“. Das Vertrauen in Bank- und Finanzberater sei aber in der Gruppe der Privatanleger noch nicht ganz wiederhergestellt. Insgesamt zeigten sich deutsche Anleger wieder deutlich selbstbewusster.

„Zocken bleibt aber weiterhin passé. Die Anleger zeigen sich insgesamt deutlich risikoscheuer als vor der Finanzkrise. Es ist eher ein gereiftes Agieren im Umgang mit Wertpapieren mit einem etwas längeren Anlagehorizont“, sagt Katja Rick, Senior Consultant bei TNS Infratest, und ergänzt: „Die Gruppe der Wertpapieranleger bleibt unter den privaten Geldanlegern allerdings im internationalen Vergleich auch weiterhin eine eher kleine Investorengruppe. Die Mehrheit der deutschen Privatpersonen ist und bleibt einfach Sparer, die Deutschen werden mehrheitlich keine Anleger.“