DATA & TARGETING

Auf der Jagd nach Fußballfans

31. Januar 2012 (ts)

ad pepper hat sein semantisches Targeting -Tool auf zwei kommende Großveranstaltungen vorbereitet. Zum einen auf die EM 2012 und zum anderen auf die Olympiade. Durch semantisches Targeting soll der Sinnzusammenhang eines Textes auf einer Webseite erfasst werden und so passende Werbung direkt in ein spezifisches Themenumfeld ausgeliefert werden.

Ad pepper media hat seine semantische Targetingmaschine auf zwei kommende Sportevents vorbereitet. Zum einen kann das Tool nun zur kommenden EM 2012 und auf die kommende Olympiade. Teams,Trainer und alle Austragungsorte erkennen soll das Targeting erkennen. Mit der Buchung der Kategorie sollen Werbungtreibende ihre Anzeigen automatisch auf Webpage-Ebene neben jeder Art von Content ausliefern können, der sich mit der EM, den Spielergebnissen oder den Spielern beschäftigt.

Auch die Themen der olympischen Spiele – beispielsweise sportliche Disziplinen, die Namen teilnehmender Teams und Sportler, Stadien etc. lassen sich erkennen. Dabei sollen alle Wörter, deren Synonyme, die jeweiligen Bedeutungsinhalte, aber auch Redewendungen, dialektale Varianten und Metaphern berücksichtigt sein.

Im Gegensatz zum Contextual Targeting analysiert semantisches Targeting nicht nach einzelnen Wörtern, sondern analysiert den gesamten Text einer einzelnen Webseite. Die Analyse extrahiert Schwerpunktthemen. Zu den Themen werden dann themenspezifisch passende Online-Kampagnen platziert. So soll der Sinnzusammenhang eines Textes besser erfasst sein und beispielsweise für ein mehrdeutiges Wort die richtige Bedeutung ermittelt werden. Semantisches Targeting kann Fehlplatzierungen vermeiden und Banner in spezifische  Themenumfelder plazieren, so ad pepper.