Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

2012: Mehr Daten, mehr Geräte, höhere Tarife?

17. January 2012 (sb)

TV-Angebote bewegen sich immer mehr in Richtung IP-Netz. Dadurch werden immer größere Datenmengen generiert, die von den unterschiedlichen Endgeräten auch bewältigt werden müssen. Vor allem die Tablet-Sparte wird von diesen Entwicklungen profitieren. Dies sagen die Deloitte TMT Predictions 2012 voraus.

Die Zahl der Verkäufe von Tablets soll sich laut Studie in Deutschland in den nächsten vier Jahren vervierfachen. Dabei gehe der Trend zum Zweitgerät: Fünf Prozent der Verkäufe sollen 2012 von Nutzern geätigt werden, die bereits schon ein Tablet haben.

Weil die Datenvolumina immer größer werden, befürchtet Deloitte, dass Telekommunikationsanbieter versuchen werden, ihre Flatrateangebote ohne Datenlimit durch gedeckelte Tarife zu ersetzen. "Diese neuen Endgeräte-Kategorien und zusätzliche Medienangebote treiben das Datenvolumen drastisch in die Höhe. Telekommunikationsanbieter müssen darauf reagieren, beispielsweise mit einer Deckelung der Datenmengen auch im Festnetzbereich“, erläutert Dr. Andreas Gentner, Partner und TMT Industry Leader EMEA bei Deloitte.

Auch Hybrid-TV Geräte seien auf dem Vormarsch. Heute sollen etwa 12 Prozent der deutschen Haushalte über ein Hybrid-TV verfügen, 46 Prozent hätten gerne eines. Damit einher geht eine Vielfalt neuer interaktiver, oft programmbegleitender Angebote. Bis 2015 soll deren Nutzerzahl auf in Deutschland auf 25 Millionen angewachsen sein, so Deloitte.

Laut Genter ist "Big Data" das Stichwort, das 2012 immer wichtiger wird. „So werden mehr als 90 Prozent der Fortune-500-Konzerne entsprechende Initiativen auf den Weg bringen – angeführt von den Internetunternehmen, dem öffentlichen Sektor und der Finanzbranche. Dabei eröffnen Big Data Analytics den Anwendern zusätzlich attraktive Perspektiven, zum Beispiel beim Management von Kundenbeziehungen oder beim Pricing“, ergänzt Dr. Andreas Gentner.