Adzine Top-Stories per Newsletter
PERFORMANCE

YieldKit gewinnt Webfuture Award 2011

30. November 2011 (jvr)

Hamburgs Internet StartUp des Jahres heißt YieldKit. Sandra Tiemann, CEO von YieldKit, setzte sich mit der Gründeridee beim gestrigen Finale des Webfuture Award 2011 durch. Yieldkit ist ein Tool für Publisher, das Nennungen von Produkten, Herstellern und Shops automatisch in Affiliate-Links umwandelt.

Die ehemalige Burda-Managerin Tiemann konnte die 14-köpfige Fachjury aus Experten wie Dr. Thomas Schnieders (OTTO Neue Medien), Torsten Schnoor (guenstiger.de), Sarik Weber (Hanse Ventures), Lars Hinrichs (HackFwd) und Tim von Törne (Quelle) von dem Businesskonzept im „Business-Idea-Speeddating“ überzeugen.

„YieldKit hat uns in Sachen Innovation, Umsetzung und Vermarktung sofort gepackt. Aber auch bei den anderen Finalisten waren einige herausragende Ideen dabei, von denen wir sicher noch hören werden“, zieht der Juryvorsitzende Dr. Gottfried Neuhaus, Managing Partner von Neuhaus Partners, eine positive Bilanz.

Den mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotierten Gründerpreis übergab Uwe Jens Neumann, Vorsitzender von Hamburg@work e.V., im feierlichen Rahmen vor mehr als 300 geladenen Gästen. Der renommierte Internetpreis wurde in diesem Jahr bereits zum fünften Mal von Hamburg@work für die beste Business-Idee des Jahres verliehen.

Der Gewinner des Webfuture Award 2011 heißt YieldKit. Sandra Tiemann zog für ihr Team den Gründerpreis an Land. Uwe Jens Neumann (Hamburg@work) und Dr. Gottfried Neuhaus (Neuhaus Partners) übergaben den Preis.

„Neben dem Preisgeld und den zahlreichen Kontakten, die wir knüpfen konnten, profitieren wir insbesondere vom wertvollen Feedback, das uns die Experten auf unsere Geschäftsidee gegeben haben. Mit ihren Tipps wollen wir YieldKit weiter vorantreiben und langfristig etablieren“, freut sich Sandra Tiemann, CEO von YieldKit über die Auszeichnung.

„Die zehn Finalisten haben es zu Recht bis ins Finale geschafft. Die Vielzahl an kreativen Ideen und Konzepten, die in diesem Jahr bei uns eingegangen sind, haben uns gezeigt, wie viel Potenzial in der Gründer- und Internethochburg Hamburg steckt“, resümiert Dr. Esther Conrad, Bereichsleiterin Medien und IT bei Hamburg@work.

Die Finalisten des Webfuture Award 2011 v. l.: Christopher Gronwald (Mediarebellen), Sebastian Diemer (Gigalocal), Sandra Tiemann (YieldKit), Steffen Horstmannshoff (Explainity), Kjell Fischer (Apprupt), Pascal Tilgner (ICOO), Sönke Martens (Loftville.com), Kay Schneider (RevenueMax), Kai Bösel (Adventman) und Stefan Schmelzer (Finest Spots).