BRANDING

Finanzspritze für Spil Games

2. November 2011 (rr)

Die US-Wachstumskapitalgesellschaft North Bridge Growth Equity investiert in den Online-Gaming-Anbieter Spil Games. Die Investition findet in Form einer Minderheitsbeteiligung statt. Auch die Kapitalbeteiligungsgesellschaft Van den Enden & Deitmers ist weiter als Minderheitsgesellschafter an Spil Games beteiligt.

Mit dem neuen Kapital will Spil Games die weltweite Nutzerbasis durch Investition in qualitative Inhalte wie Social Features und Angebote von Multiplayer- und Singleplayer- Games ausbauen. Dabei spielt Mobilität eine große Rolle: das Unternehmen will eine plattformunabhängige Spielewelt schaffen, über die Gamer jederzeit und an jedem Ort auf ihr Lieblingsspiel zugreifen können. Das Geld fließt außerdem in eine Steigerung der Vermarktungspotentiale für Werbetreibende, indem Marken stärker in die Spieleplattformen und die Aktivitäten der Gamer eingebunden werden.

„Spil Games ist ein idealer Partner für unser Investitionsmodell“, kommentiert North Bridge Managing General Partner Mike Pehl, und fügt hinzu: „Wir freuen uns, ein so starkes Management Team und Unternehmen als Partner zu haben. Mit seinem skalierbaren und erfolgreichen Geschäftsmodell ist Spil Games innerhalb kurzer Zeit zum Marktführer in zahlreichen Ländern geworden, darunter etablierte Industrienationen und rasant wachsende Schwellenländer.“

Peter Driessen

„North Bridge Growth Equity ist ein großartiger Partner für uns. Das Unternehmen versteht unsere Firmenphilosophie und ist sich des Wachstumspotentials unserer Branche bewusst. Die geradlinige, ehrgeizige und pragmatische Herangehensweise passt perfekt zu unserer Unternehmenskultur“, sagt Peter Driessen, CEO und Mitgründer von Spil Games, und ergänzt: „Wir werden das Wachstum von Spil Games nun gemeinsam gestalten und unser Team um die besten Leute aus der Branche aufstocken.“