ECOMMERCE

Google macht Gütesiegel-Anbietern Konkurrenz

5. Oktober 2011 (ts)

Google testet ein Gütesiegel für E-Shops. Die sogenannten Google Trusted Stores sind durch ein Abzeichen besonders hervorgehobene Online-Shops, die sich profiliert haben. Neben einem Käuferschutz für Kunden, könnte Google die ausgezeichneten Shops im Suchranking und bei AdWords belohnen. Geplant ist kein absoluter Maßstab, sondern die Bewertung im Vergleich.

Markus Hövener

Auf Kundenseite ist der Käuferschutz von Google Trusted Stores interessant. Wenn ein Kunde bezahlt hat, sein Produkt aber dennoch nicht bekommt, kann der Kunde eine Entschädigung von Google einfordern. "Der Käuferschutz ist auf 1.000 USD begrenzt und man muss auch beim Kauf explizit die "Purchase Protection" wählen. Es gibt hier natürlich viele Ausnahmen und Regeln. So gibt es bestimmte Produkte, für die der Schutz nicht gilt. Außerdem schreitet Google nicht ein, wenn noch andere gesetzliche Regelungen greifen", so Markus Hövener von der SEO-Agentur Bloofusion.

Für Online-Shop Betreiber stellt sich die Frage, wie sich das Gütesigel auf die Suchergebnisse und AdWords auswirken wird. Wahrscheinlich ist, dass Shops mit der Auszeichnung einen klaren Vorteil gegenüber nicht ausgezeichneten Shops haben. So könnte sich ein Sog entwickeln, der für E-Shops Google Trusted Stores unverzichtbar macht.

In die Bewertung scheinen hauptsächlich die Schnelligkeit und Zuverlässlichkeit des Versands sowie die Antwortrate auf Kundenfragen einzufließen.

"Google Trusted Stores scheint ein Gegenprodukt zu dem in Deutschland weit verbreiteten Anbieter Trusted Shops zu sein - auch wenn Trusted Shops natürlich noch mehr Leistungen anbietet. Deren Siegel dürfte auch für Endkunden derzeit wohl sehr bekannt sein. Aber: Google hat natürlich auch einen starken Namen und könnte den Markt hier relativ schnell aufrollen", so Hövener.

Mehr Infos hier.