Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

Pixelpark drillt die Bundeswehr auf digitale Kommunikation

13. July 2011 (rr)

Der Interaktiv-Dienstleister Pixelpark Bielefeld hat das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) und die Bundeswehr als Neukunden gewonnen. Aufgabe des Unternehmens der Pixelpark-Gruppe ist es, in den kommenden Monaten ein umfassendes Kommunikationskonzept für die digitalen Medien zu entwickeln.

Die Konzeption beinhaltet nach Angabe von Pixelpark neben den Portalen auch die Social Media-Präsenzen und Mobile-Lösungen sowie die komplette Neugestaltung sämtlicher digitalen Kanäle beider Institutionen. Das Verteidigungsministerium und die Bundeswehr strebten insbesondere mit Blick auf die aktuellen Reformen eine Neuausrichtung bei den Kommunikationsaufgaben an.
 
Dr. Jörg Jacobs von der Akademie der Bundeswehr für Information und Kommunikation (AIK) sagt: „Pixelpark überzeugte uns von Beginn an nicht nur mit seiner E-Government-Expertise, sondern auch mit seinem Anspruch an Konzept und Design. Mit dem Konzept von Pixelpark legen wir den Grundstein für eine dialogorientiertere und verbesserte bürgernahe Kommunikation über alle heute relevanten Kanäle."

Dr. Palle Klante

"Wir freuen uns, dass wir mit dem BMVg und der Bundeswehr einen weiteren wichtigen öffentlichen Auftraggeber für uns gewinnen konnten", kommentiert: „Pixelpark arbeitet bereits für verschiedene Ministerien: das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bundesministerium der Finanzen, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie für das Bundesministerium für Bildung und Forschung.", sagt Dr. Palle Klante, Geschäftsführer der Pixelpark Bielefeld GmbH, und ergänzt: „Mit diesem Projekt gestalten wir die strategische Ausrichtung der digitalen Kommunikation und können integriert, plattform- und nutzungsunabhängig an die Konzeption herangehen."