ONLINE VERMARKTUNG

Europas TV-Konsum so hoch wie nie

19. Juli 2011 (rr)

Laut der RTL-Studie ‚Television 2011 – International Key Facts‘ haben Fernsehkonsum und TV-Werbeausgaben in Europa auch im vergangenen Jahr zugenommen. Mit einem Plus von sechs Fernsehminuten erreichen die europäischen Fernsehzuschauer demnach einen neuen Rekordwert von 226 Minuten.

In der aktuellen Ausgabe der Studie, die von der Vermarktungstochter der RTL Group IP Network durchgeführt wird, liegt die durchschnittliche tägliche Sehdauer in 27 von 35 europäischen Ländern höher als die des Vorjahres. In Großbritannien stieg sie demnach um 17 Minuten auf 242 Minuten und in Deutschland um 11 Minuten auf 223 Minuten an. Die Serben seien mit 316 täglichen TV-Minuten erneut weltweit an der Spitze. Die USA (283 Minuten) schafften es mit dem vierten Platz hinter Mazedonien (293 Minuten) und Ungarn (284 Minuten) erstmals nicht auf das Siegertreppchen.

Parallel zur Sehdauer haben sich laut der Studie in Westeuropa die TV-Werbeausgaben um 7,6 Prozent sowie die Werbeausgaben in Bezug auf alle Medien um 4,1 Prozent erhöht. Damit ist das Fernsehen für Werbungtreibende weiterhin das wichtigste Medium.
 
Für die nächsten Jahre sagt IP Network Veränderungen im Fernsehverhalten durch neue Nutzungsformen voraus. So sei schon heute eine steigende Tendenz zum Medien-Multitasking zu erkennen. Das Fernsehen fungiere als ‚Hauptmedium‘ und werde mit Internet oder Handy kombiniert. Zudem gehörten Fernsehinhalte in Foren und bei Facebook gerade für Jüngere zu den größten Kommunikationsfaktoren.