Adzine Top-Stories per Newsletter
PROGRAMMATIC

Self-Service Marktplatz mit Real-Time Bidding

30. June 2011 (ts)

Gerade ist die erste Ad Trader Conference erfolgreich zum Thema 'Automatisierter Mediaeinkauf' zu Ende gegangen, da geht mit dem RTBmarkt aus Herne ein Self-Service Markplatz online, der mit Real-Time Bidding arbeiten will.

Der RTBMarkt funktioniert nach einfachen Prinzipien. Webseiten bieten ihre freien Werbeflächen zu einem vorher festgelegten Mindestpreis an. Und Werbende ersteigern diese freien Flächen. Die Auktion startet sobald ein Besucher eine Webseite betritt. Millisekunden später steht der Höchstbietende fest und seine Werbung erscheint auf der Webseite.

Beim Real Time Bidding wird die durchschnittliche Ladezeit einer Webseite von 2,6 Sekunden ausgenutzt. Der RTBmarkt ermittelt den Auktionspreis bereits innerhalb von 30 Millisekunden bei durchschnittlich 10 Werbenetzwerken. Gesteigert und versteigert wird in der Einheit von Tausenderkontaktpreisen (TKP). Die Publisher legen fest, welche Werbeflächen sie verkaufen möchten und welchen Mindestpreis sie dafür haben wollen. Anschließend werden die Flächen mit dem RTBmarkt verlinkt, der sich um die Auslieferung kümmert.

Advertiser legen den Preis auf TKP-Basis fest, den sie für die Schaltung ihre Werbung zahlen möchten. Zusätzlich können sie auch ein Budget festlegen (pro Tag, pro Woche, pro Monat) und wie viele Einblendungen sie pro Tag haben möchten. Laut Pressemitteilung können Advertiser beim RTBmarkt dabei selbst ihre Werbekampagnen anlegen, verwalten und den Erfolg kontrollieren. So haben zudem die Möglichkeit via Channels ihre Zielgruppe anzusteuern und dazu noch regional (nach Städten) herunterzubrechen. Somit würden mögliche Streuverluste minimiert und die Effizienz der Werbung optimiert.