Adzine Top-Stories per Newsletter
BRANDING

"Digital first" bei SinnerSchrader

10. February 2011 (jvr)

Die SinnerSchrader-Gruppe gründet die Agentur Haasenstein. Die Neugründung mit Sitz in Hamburg bietet strategische Markenführung, kanalübergreifende Kampagnen und interaktive Kommunikation. Neben Matthias Wagener wird Timm Hanebeck, ehemals Kreativdirektor bei Jung von Matt, die Agentur leiten.

Matthias Schrader, CEO SinnerSchrader: "Mit Haasenstein schaffen wir die erste wirklich digitale Werbeagentur. ‘Digital first’ gilt für jede Idee, jede Strategie, jede Kampagne. Auch einen TV-Spot denken wir konsequent aus der Online-Welt.” SinnerSchrader reagiere mit der neuen Tochter auf die starke Nachfrage im Markt, ergänzt Laurent Burdin, Geschäftsführer Beratung bei SinnerSchrader: “Unsere Kunden wollen im Web wachsen und brauchen dafür Partner, die Markenkommunikation konsequent von online nach offline konzipieren. Haasenstein füllt diese Lücke.” Erster Kunde ist TUIfly.com. Für das Reiseportal übernimmt Haasenstein die gesamte Kommunikation.

Während Matthias Wagener bereits bei SinnerSchrader als Account Director zuletzt die Kunden simyo, Tchibo, Scout24 und mirapodo verantwortete, war Timm Hanebeck 13 Jahre bei Jung von Matt für große Marken wie Audi, Astra, BOSCH, BMW, Mercedes-Benz und Sixt mitverantwortlich.

Durch die Verknüpfung von Plattform- und E-Commerce-Kompetenz mit Kreation lassen sich integrierte Kampagnen entwickeln, die der fortschreitenden Digitalisierung des Marketings Rechnung tragen. “Anders als früher kann eine Markenbotschaft heute nicht mehr als klassischer Monolog gedacht werden, sondern muss als Dialog angelegt sein. Haasenstein setzt das um, mit einem Mehrwert für Konsument und Kunde. Egal ob online, offline oder at-the-line”, so Timm Hanebeck.