Adzine Top-Stories per Newsletter
ECOMMERCE

OTTO launcht mit mytrend ersten Augmented Reality Katalog

8. November 2010 (jvr)

Im neuen mytrend Winter-Katalog setzt das Versandhaus OTTO neben klassisch gedruckten Mode- und Lifestyletrends auch auf die Einbindung von Augmented Reality (AR). Um die OTTO-Mode virtuell erleben zu können, braucht der User eine Webcam und einen Internetanschluss. Realisiert wurde die virtuelle Produktinformation von dem AR-Anbieter Metaio aus München.

„Mit der Einbindung der Augmented Reality-Technologie gehen wir neue Wege in der Produktpräsentation und können unseren Kunden so einen wertvollen Mehrwert bieten“, erklärt Dr. Rainer Hillebrand, OTTO-Vorstand E-Commerce. „Augmented Reality birgt vor allem für den E-Commerce großes Potential. Die innovative Verknüpfung des klassischen Katalogs mit dem Online-Kanal setzt einen Meilenstein für die Zukunft des Shoppings.“

Verknüpfung von Print- und Online-Welt über eine Webcam. Quelle: metaio/OTTO Gruppe.

Werden ausgewählte Seiten des Katalogs vor eine Webcam gehalten, entsteht eine direkte Verknüpfung mit digitalen Inhalten auf www.otto.de/mytrend3D, die auf die Bewegungen des Katalogs vor der Kamera reagieren. Die virtuellen Zusatzinhalte vermitteln dem Kunden auf spielerische Weise neue Ansichten. So kann zum Beispiel durch das Kippen einer Katalog-Seite das Outfit eines Models verändert werden. Wird der Katalog gedreht, dreht sich auch das Model um 180 Grad. Ferner kann der Nutzer durch Verringern des Abstands zur Webcam Kleidungsstücke heranzoomen, um sich ein besseres Bild von Verarbeitung und Details zu machen. Der Katalog wird somit zur Fernbedienung für die Webseite. Alle Produkte des Katalogs können direkt auf www.otto.de bestellt werden.

Entwickelt wurde die Augmented Reality-Anwendung von dem Software-Spezialisten metaio. Es werden lediglich ein Computer mit Internetzugang und eine Webcam benötigt. Die Applikation läuft in allen Browsern sowie auf Mac und PC.Die Software innerhalb des Browsers erkennt die Katalog-Seite vor der Kamera und stellt den entsprechenden Content auf einer Microsite dar. Die verschiedenen Interaktionen werden ebenfalls über die Flash-basierte Anwendung gesteuert.
„Wir freuen uns, zusammen mit OTTO dieses innovative Projekt umsetzen zu dürfen“, sagt Daniel Gelder, Leiter Vertrieb und Marketing bei Metaio. „So konsequent wie OTTO hat noch niemand unsere Technologie für einen Katalog eingesetzt.“

Hier ein Video dazu.