Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

Neue Features beim YOC Mobile AdServer

13. Oktober 2010 (jvr)

Die YOC-Gruppe hat ihren mobilen Adserver - nun in der Version 3.2 - mit diversen neue Features versehen. Dazu zählen ein Real-Time Revenue Report, ein Real-Time Revenue Forcast sowie ein Advanced Capacity Forecast. Alle drei Neuerungen sollen für mehr Transparenz, Flexibilität und damit für eine Erhöhung der Gesamt-Performance sorgen.

Die Features, die in der nun veröffentlichten Version 3.2 des YOC Mobile AdServers bereitgestellt werden, richten sich primär an die Publisher im mobilem Premium-Netzwerk. Insgesamt verfügen die internationalen Vermarktungseinheiten der YOC-Gruppe in Europa über ein mobiles Inventar von über 3,0 Mrd. Ad Impressions pro Monat. Davon stammen mehr als 1,0 Mrd. aus dem Premium- und über 2,0 Mrd. aus dem performancebasierten Netzwerk. Innerhalb nur eines halben Jahres konnte der Traffic damit um über 1,0 Mrd. Ad Impressions pro Monat gesteigert werden.

Das neu eingeführte Real-time Revenue Reporting bietet den Publishern Informationen zu Umsätzen und Erlösen in Echtzeit. Die abgerufenen Daten lassen sich nach verschiedenen Kriterien wie Zeitraum, Land, Agentur oder Werbekunde auswerten und werden in einer detaillierten Ansicht nach Kampagnen, Werbeaufträgen, Sites etc. dargestellt.
 
Das Feature Real-time Revenue Forcast ermöglicht das Abrufen von Umsatz- sowie Erlösprognosen − ebenfalls in Echtzeit. Auch hier steht dem Publisher eine detaillierte Auswertung nach unterschiedlichen Kriterien zur Verfügung.
 
Im Rahmen des Advanced Capacity Forecast Tools lassen sich nun Prognosen zur aktuellen und zukünftigen Auslastung jederzeit nach Kriterien wie Endgerätehersteller, Modell, Mobilfunkanbieter oder Land abrufen. Als Grundlage für diese Auswertung dienen Algorithmen, die eine Fülle von Faktoren berücksichtigen, u.a. Reichweitenentwicklung, historische und aktuelle Kampagnenauslastung, Saisontrends oder CTRs.
 
YOC betreibt über die inhouse-entwickelte Mobile AdServing Technologie nicht nur das Premium-, sondern auch das mobile Reichweiten-Netzwerk ubiyoo. "Skalierungspotentiale lassen sich hierdurch optimal realisieren", heißt es in der YOC Pressemitteilung.