Adzine Top-Stories per Newsletter
DISPLAY ADVERTISING

Einzelhandel sollte Kontaktzahl erhöhen

6. October 2010 (jvr)

Der Einzelhandel muss für eine höhere Kontaktzahl seiner Online-Ads sorgen, um Verbraucher zu überzeugen. Das belegt eine Studie vom Adserveranbieter MediaMind, in der das Online-Werbeverhalten des Einzelhandels untersucht wurde. Unter anderem zeigt die Analyse auf, warum oftmals Display-Kampagnen gerade in der umsatzträchtigen Vorweihnachtszeit nicht optimal wirken.

Für die Studie analysierte MediaMind sowohl Direct-Response- als auch Branding-Kampagnen des Einzelhandels zwischen Q3/2009 und Q2/2010. Die Analyse der MediaMind-Studie „Tis the Season for Retail: Using Online Display to Boost Store Traffic“ zeigt, dass der Handel gerade in der bedeutenden Vorweihnachtzeit die Online-User nicht optimal erreicht, obwohl im November und Dezember doppelt so viel Anzeigevolumen ausgeliefert wird.

Die Ergebnisse:

  • Online-Nutzer bekommen die Kampagnenmotive des Einzelhandels meistens nur einmal zu sehen. Die optimale Frequenz liegt jedoch zwischen vier und sechs Werbeeinblendungen pro Motiv, ergab die Studie.
  • Im Falle von Branding-Kampagnen beschäftigen sich Online-User lieber mit Anzeigen, die sie bereits kennen.
  • Bei Direct-Response-Kampagnen, so die Studie, kann mit mehr als vier Impresssions pro User eine überdurchschnittliche Konversionsrate erzielt werden.
81% kamen zurück, wenn sie 6 mal das Werbemittel sahen, 19% benötigten mehrer Kontakte mit dem Ad.

Die Studie zeigt zudem deutlich die verstärkte Werbeaktivität des Einzelhandels während der Vorweihnachtszeit: Ein Drittel der Online Werbebudgets werden im November und Dezember geschaltet, belegt MediaMind mit einer Erhebung der Daten von 2007 bis 2009. Zum Vergleich: Nur sechs Prozent der Werbemittel werden zwischen Januar und Februar ausgeliefert.

"Während dieser wichtigsten Zeit im Jahr haben Einzelhändler die Chance, das Interesse der Konsumenten an ihren Stores und an ihren Websites strategisch voranzutreiben", sagt Gal Trifon, CEO und Mitgründer von MediaMind:"Werbetreibende sollten sich deshalb nicht davon abhalten lassen, die Frequenz von Werbeschaltungen gegenüber ihrer Zielgruppe zu erhöhen."

Die Studie zeigt zudem, dass die Direct-Response-Kampagnen des Einzelhandels auf Homepages die höchste Konversionsrate erreichen. Rich-Media-Werbemittel hingegen sorgen in Umfeldern wie Musik, Mail und Instant Messaging für die größte Aufmerksamkeit.  
 
Mehr Informationen zu MediaMind erhalten Sie hier oder auf der deutschsprachigen Blogsite unter http://de.MediaMind.com