Adzine Top-Stories per Newsletter
SEARCH MARKETING

"Tripple Play" aus Deutschland

7. September 2010 (jvr)

Die drei deutschen Unternehmen newtention (Adserver), Webtrekk (Web Analyse) und intelliAd (SEM Bidmanager Tool) bieten einen gemeinsamen „Werkzeugkasten“ an, damit Advertiser SEM-Kampagnen, Website-Conversions und Display-Kampagnen möglichst effizient über alle Kanäle hinweg steuern können.

Wer bislang Google-Kampagnen, Website-Conversions und Display-Kampagnen über alle Kanäle ohne aufwändige Integrationsprojekte und Messabweichungen steuern und optimieren wollte, kam um Google nicht herum: Doubleclick, Google Analytics und die Adword-Tools sind seit geraumer Zeit ein eingespieltes Team.

Nun gibt es für Werbetreibende und Agenturen, die eine Alternative zum Google-Werkzeugkasten suchen, eine leistungsfähige Lösung aus Deutschland. Die Anbieter intelliAd, webtrekk und newtention haben ihre Lösungen für Bid Management, Webanalytics und Targeting integriert und zu einem extrem leistungsfähigen Gesamtpaket geschnürt.

Durch Integration der Schnittstellen und Datenströme werden drei wesentliche Szenarien abgedeckt:

Search Retargeting

Nutzer, die über SEM-Maßnahmen auf die Site des Werbetreibenden kommen und nicht unmittelbar konvertieren, können über begleitende Display-Ads zielgerichtet angesprochen werden. Dabei sorgen dynamische Werbemittelmotive, welche das ursprüngliche Such-Interesse adressieren, für hohe Effizienzen.

Gewinnung besserer Consumer Insights

Dank Webanalytics wissen Marketers heute sehr genau, was auf der Site passiert. Aber wie verhalten sich die Kunden, wenn sie sich woanders im Web bewegen? Durch die Verknüpfung von Onsite-Webanalytics mit externen Profilinginformationen der Nutzer von dritten Portalen, lernen Marketingentscheider Interessen und Verhalten ihrer Kunden sehr viel genauer kennen und können effizienter kommunizieren.

Segmentierte Ansprache Onsite und Offsite

Nutzersegmente, wie sie im Webanalytic-Tool abgebildet werden, lassen sich nun unmittelbar operationalisieren: sei es offsite durch entsprechende Display-Kamapagnen oder onsite durch die segmentierte Ansprache von Teasern und Promotions auf der Website des Werbetreibenden selber.

Dirk Klose, Geschäftsführer von newtention, erläutert: "Unsere Bemühungen, durch die Integration der Produkte signifikante Mehrwerte für unsere Kunden zu generieren, gehen wesentlich über einen einfachen Messe-Show-Case hinaus: hinter uns liegen Monate intensiver Konzeption und Entwicklung. Wir freuen uns sehr, ein Lösungspaket aus Deutschland schnüren zu können, welches eine neue Qualität in die kanalübergreifende Media-Optimierung bringt. Und das alles nach den Vorgaben der europäischen und deutschen Datenschutzvorgaben."

Christian Sauer, Geschäftsführer von Webtrekk, erläutert: "Mit der Integration der Produkte treiben wir den Trend zur aktiven, automatischen Nutzung von Analyticsdaten voran. Das Wissen des Adserverbetreibers und des Onsite-Analysetools werden endlich effizient kombiniert, um ein zielgerichtetes Marketing zu ermöglichen, ohne dass die Privatsphäre der Nutzer gefährdet wird."

Wolfhart Fröhlich, Geschäftsführer von intelliAd erläutert: "Durch die Schnittstelle mit newtention können wir den Einfluss der Banner-Views auf die Adwords-Performance messen und diese Erkenntnisse direkt in die Bietstrategien für das Suchmaschinenmarketing einfließen lassen. Der nahezu vollständige Blick auf die User-Journey erlaubt es uns, mit unseren Algorithmen eine optimale Budgetverteilung über alle Online-Werbekanäle zu erzielen."