Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

„Ein phänomenales Quartal“

21. July 2010 (jvr)

Apple hat heute die Ergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2010, das am 26. Juni 2010 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 15,7 Mrd. US Dollar sowie einen Netto-Gewinn von 3,25 Mrd. US-Dollar bzw. 3,51 US-Dollar pro Aktie. Der Gewinn stieg damit um 78 Prozent.

Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 9,73 Mrd. US-Dollar bzw. ein Netto-Gewinn von 1,83 Mrd. US-Dollar oder 2,01 US-Dollar pro Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 39,1 Prozent, verglichen zu 40,9 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 52 Prozent.

"Es war ein phänomenales Quartal, welches unsere Erwartungen in allen Bereichen übertroffen hat, inklusive der erfolgreichsten Produkteinführung in der Firmengeschichte von Apple mit dem iPhone 4", sagt Steve Jobs, CEO von Apple. "iPad hat einen hervorragenden Start hingelegt, mehr Menschen als je zuvor kaufen sich Macs und wir werden noch weitere phantastische Produkte in diesem Jahr vorstellen."

Apple hat im dritten Quartal des Fiskaljahres 2010 3.47 Mio. Macintosh-Computer verkauft, das ist ein neuer Quartalsrekord und entspricht 33 Prozent mehr Absatz zum vergleichbaren Vorjahresquartal. Im zurückliegenden Quartal hat Apple 8.4 Mio iPhones verkauft, 61 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal. 9.41 Mio. iPods sind im zurückliegenden Quartal über den Ladentisch gegangen, das sind acht Prozent weniger verglichen zu Q3/2009. Im zurückliegenden Quartal hat Apple mit dem Verkauf von iPads begonnen, es wurden insgesamt 3.27 Mio. iPads verkauft.

"Wir sind sehr zufrieden über 4 Milliarden Dollar an zusätzlichen Barmitteln in diesem Quartal erwirtschaftet zu haben", ergänzt Peter Oppenheimer, Finanzchef von Apple. "Vorausschauend auf das vierte Geschäftsquartal 2010 erwarten wir einen Umsatz von 18 Milliarden bzw. 3,44 US-Dollar pro verwässerter Aktie."