Adzine Top-Stories per Newsletter
PROGRAMMATIC

Kalifornier verklagt Facebook

2. June 2010 (jvr)

Ein kalifornischer User hat das Social Network Facebook verklagt. Der Kläger aus San José macht geltend, dass Facebook personenbezogene Daten gegen sein Einverständnis an Werbekunden weitergegeben habe.

Laut dem Branchenmagazin mediapost behauptet der Kläger David Gould aus South Lake Tahoe, dass das Social Network Facebook seine Privacy Einstellungen verletzt hat, indem es persönliche Informationen wie Namen, Wohnort, besuchte Schulen und die Liste der Freunde an Werbekunden weitergegeben habe. Gould strengt dabei offenbar eine Sammelklage an, heißt es im mediapost Bericht. In seiner Klageschrift beschwert sich Gould, dass Facebook “referrer headers" verwende, wenn immer ein Werbemittel von einem Facebook User angeklickt werde. Damit sei der Werbekunde stets in der Lage, auf das öffentliche User-Profil in Facebook zurückzugreifen, ohne dabei zuvor das Einverständnis des Users eingeholt zu haben.