Adzine Top-Stories per Newsletter
DATA & TARGETING

Axel Springer setzt auf Predictive Behavioral Targeting von nugg.ad

27. April 2009 (rt)

Medienvermarkter Axel Spinger Media Impact und die nugg.ad AG, Marktführer für Predictive Behavioral Targeting, haben eine Zusammenarbeit für die Online-Portale von Axel Springer vereinbart. Die Online Angebote von Axel Springer sollen 12 Mio. Unique User erreichen, die nun zielgenauer mit relevanter Werbung beworben werden können.

Das Berliner Unternehmen nugg.ad hat mit der Zusammenarbeit von Axel Springer Media Impact nun den 2. großen Wurf innerhalb eines Monats hingelegt. Vor noch nicht einmal 2 Wochen gab die eBay Advertising Group die Zusammenarbeit mit dem Predictive Behavioral Targeting Experten nugg.ad für den Internet Fahrzeugmarkt mobile.de bekannt.

Predictive Behavioral Targeting ist die Auslieferung digitaler Werbung an Nutzergruppen, denen anonymisiert bestimmte Attribute (Soziodemographie,Produkt- und Kaufinteressen, Psychographische Merkmale, etc.) mit Hilfe von statistischen Prognosen basierend auf Surfverhalten, Befragung und externen Daten zugeschrieben werden.

"Predicitve Behavioral Targeting ist ein wichtiger Baustein in der Online Vermarktung. Wir werden in Zukunft unseren Kunden Produkte anbieten können, die noch genauer ihre Zielgruppen bedienen. nugg.ad Targeting in Verbindung mit den starken Marken von Axel Springer Media Impact bietet einen einzigartigen Mehrwert und ideale Kombinationsmöglichkeiten", so Robert Bosch, Managing Director Crossmedia & Sales bei Axel-Springer Media Impact.

Stephan Noller, nugg.ad

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und erweitern mit Axel Springer Media Impact unseren Kundenstamm um einen führenden Qualitätsvermarkter. Durch das Zusammenwirken des umfassenden Online-Portfolios und der nugg.ad Lösung können effiziente und zielgruppengenaue Werbekampagnen mit einer immensen Reichweite ausgeliefert werden“, sagt Stephan Noller, CEO nugg.ad.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Audience-Konzepte der Zukunft am 20. May 2021, 16:00 - 17:00 Uhr

Die Tage des auf Basis von 3rd-Party-Cookies adressierbaren Web-Traffics sind jetzt gezählt. Aufgrund immer restriktiverer Browsereinstellungen und aktueller Datenschutzbestimmungen sind alternative Konzepte gefragt. Und alle haben eine Meinung dazu, denn: Werbungtreibende und Medien sind darauf angewiesen, dass das Werbe-Ökosystem im freien Internet auch weiterhin effektive und effiziente Werbemöglichkeiten anbieten und im Wettbewerb mit den GAFA konkurrieren kann. Das geht nicht ohne Einbeziehung der Interessen auch der Nutzer. Jetzt anmelden!