Adzine Top-Stories per Newsletter
ONLINE VERMARKTUNG

EIAA gewinnt acht neue Mitglieder

19. January 2009 (rt)

Die European Interactive Advertising Association (EIAA) hat acht Unternehmen aus der europäischen Online-Marketing- und Medienbranche als neue Mitglieder gewonnen. Zum Branchenverband der pan-europäischen Online-Vermarkter und Technologiedienstleister gehören ab sofort das Video-Suchportal blinkx, das Internet-Auktionshaus eBay sowie LinkedIn, ein Online-Wissensnetzwerk für Entscheider. Weitere neue Mitglieder sind der Online-Videovermarkter smartclip sowie das Online-Werbenetzwerk Specific Media.

Außerdem haben sich CNN International, der internationale Ableger des US-amerikanischen Nachrichtensenders, der US-amerikanische Medienkonzern The Walt Disney Company sowie der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr der EIAA angeschlossen. Alle acht Online-Player sind im europäischen Online-Markt vertreten.

 „Das Internet durchdringt inzwischen alle Lebensbereiche unseres Alltags und versetzt werbetreibende Unternehmen in die Lage, Konsumenten über innovative, kreative und relevante Online-Formate und -plattformen effektiv zu erreichen. Hierfür bringen wir die Werbetreibenden fortlaufend mit führenden Online-Lösungsanbietern und -Werbenetzwerken zusammen“, so Alison Fennah, Executive Director der EIAA. „Die acht neuen Mitglieder stärken unsere Position als führender Branchenverband der pan-europäischen Online-Vermarkter und bringen zusätzlich wichtige Erfahrungen und Kompetenzen in unser Netzwerk ein. Damit können wir weitere Impulse für das Online-Marketing setzen und den digitalen Werbemarkt nachhaltig weiterentwickeln.“

Als Branchenverband vertritt die EIAA Online-Vermarkter und Technologiedienstleister in ganz Europa. Ziel der EIAA ist es, digitales Marketing und den Verkauf interaktiver Werbemöglichkeiten in Europa zu fördern sowie das Werteverständnis des Internets als Werbemedium zu verbessern.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Connected TV & OTT - Angebot, Reichweiten & Relevanz für Werbung am 19. May 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Wenn man den Mediennutzungsanalysen glauben darf, geht der Konsum von gestreamten Content in den nächsten 2-3 Jahren absolut durch die Decke. Der "alte" TV-Screen spielt dabei weiterhin eine zentrale Rolle. Wie sieht also die heutige Nutzung aus und welche Ansätze gibt es rückläufige Audiences beim linearen TV durch CTV zu substituieren? Sind wir heute überhaupt planerisch in der Lage CTV und OTT in eine Cross-Plattform-Planung zu integrieren? Das sind zentrale Fragen, die wir mit unseren Gästen diskutieren möchten. Jetzt anmelden!