UDO von Schober

 - Plattform für Marketing Intelligence & Action

Die Datenplattform UDO von Schober optimiert die Marketingkommunikation mit Hilfe verhaltensbasierter Konsumenten-Insights. Dazu führt die Plattform Kundendaten aus unterschiedlichen Quellen zusammen und macht die digitale Customer Journey so transparent, dass sich der zukünftige Kundendialog auf Basis von Vorhersagen effektiv steuern lässt.

Datenplattform UDO

Wie der Name Universal Data Orchestration (UDO) schon erahnen lässt, bietet Schober mit seinem neuen Daten-Tool ein vielseitiges Instrument, das Kundendaten aus den unterschiedlichsten Quellen bündelt, analysiert und so aufbereitet, dass Vorhersagen für zukünftige Marketingmaßnahmen getroffen werden können. Dabei handelt es sich unter anderem um Daten aus CRM, E-Mail, Shopsystemen und Kundenprogrammen. Darüber hinaus soll der Kundendialog, die Summe der Einzelmaßnahmen, aus dem Tool heraus angestoßen und gesteuert werden. Somit hat UDO den Anspruch deutlich mehr zu sein als ein Datenpool mit Analysefunktion und Visualizer. UDO setzt vielmehr auf die unmittelbare Nutzung der Consumer Insights und will die Kommunikations-Maßnahmen in den Media-Kanälen selbst auslösen. Zu den bedienten Kanälen zählen dabei etwa E-Mail, Webpush, Social Media oder Print Mail.

Schober bezeichnet UDO als Kombination aus Customer Data Platform (CDP) und Data Management Platform (DMP). Die CDP steht dabei für die Aggregation der Daten aus den unterschiedlichen Datenquellen, sowie deren Verarbeitung und Hochrechnung für die zu definierenden Marketingziele. Die DMP-Funktionalitäten sorgen dafür, dass aus “actionable Data”, auch tatsächlich Marketing-Action wird. Denn die DMP liefert die Datengrundlage für die Mediakanäle und ermöglicht damit den personalisierten und kanal-übergreifenden Dialog über die angeschlossenen Media- und Marketingkanäle hinweg.

UDO-Kunden können die Plattform ausschließlich mit eigenen Daten (First Party Data) nutzen, über die sie allein die Hoheit behalten. Je nach Marketingziel und Kommunikationsmaßnahmen bietet Schober jedoch entsprechende Drittdaten, um Insights und Audience zu erweitern und den Wirkungsgrad des Dialogs zu erhöhen. Für diese Third-Party-Daten hat Schober zwei Datenbanken. Im B2C-Bereich verfügt das Unternehmen über 60 Millionen Konsumentendaten, die verschiedene demografische, soziodemografische und psychologische Merkmalsausprägungen beinhalten. Dazu kommen dann noch rund 60 Millionen Unique Mobile IDs auf Zellebene. Zusätzlich dazu verfügt Schober über eine B2B-Datenbank mit 4,5 Millionen Datenprofilen, die Informationen wie Firmengröße, Umsatzklassen oder Anzahl der Mitarbeiter umfassen. Dabei richtet sich das Angebot branchenunabhängig an Kunden sowohl im B2B- als auch im B2C-Umfeld.

XCampaign

Das Technologieangebot von Schober wird durch das E-Mail-Marketing-System XCampaign ergänzt. Bei XCampaign handelt es sich um ein klassisches E-Mail-Marketing-Programm, welches E-Mail-Adressen verwaltet und in Kombination mit UDO individualisierte Botschaften versenden kann.

USP

Mit UDO liefert Schober zwei Tools in einer Lösung. UDO verbindet die Intelligence: wer, wann, wie für welches Produkt angesprochen werden soll, mit den Funktionalitäten, dieses Wissen in den relevanten Kanälen auch umzusetzen, um die Consumer-Journey wirkungsvoll zu beeinflussen. Mit der Qualität und Breite seines Third-Party-Datenangebotes liefert Schober darüber hinaus eine Grundlage für Training und Entwicklung von künstlicher Intelligenz.

Historie

Die Schober Information Group Deutschland GmbH wurde 1947 in Ditzingen bei Stuttgart gegründet. Der heutige Hauptsitz befindet sich in Leinfelden-Echterdingen. Zunächst konzentrierte sich das Unternehmen auf Dialogmarketing und handelte am Anfang ausschließlich mit Adressen. Später entwickelte sich Schober zu einem modernen Marketing- und Data-Tech-Anbieter weiter. Dabei sieht das Unternehmen vor allem Data Tech als neue Wachstumsstrategie. Die Schober Information Group gehört der Schober Holding International GmbH, die ihrerseits Teil der Schober Investment Group GmbH ist. Diese Finanzholding konzentriert ihre Engagements vor allem auf die Bereiche E- und M-Commerce, Health Food sowie auf Marketing- und Data-Technologie. Damit ist die Schober Information Group finanziell unabhängig. 2019 launchte das Unternehmen dann seine Plattform UDO. Stand 2020 arbeiten rund 65 Mitarbeiter für Schober. Die Entwicklung neuer Produkte und Technologien erfolgt im Hauptsitz in Leinfelden-Echterdingen.

Märkte und Kundenstruktur

Schober ist zurzeit mit Fokus auf die Märkte in Deutschland, Österreich und Schweiz (DACH) aktiv, wobei die Plattform UDO auch europaweit zum Einsatz kommt. Deutschland ist für das Unternehmen der Hauptmarkt mit den größten Umsätzen. Die Kunden des Unternehmens kommen aus Automobilbau, Handel, Tourismus, der Finanzdienstleistungs- und Versicherungsbranche, aus dem Bereich Büroartikel und Telekommunikation sowie aus der Werkzeug- und Maschinenbaubranche. Ein UDO-Referenzkunde ist das Gastronomie-Kaufhaus mit Sitz in Hamburg.

Das Management in Deutschland

Das Unternehmen wird von einem dreiköpfigen Führungsteam geleitet. Sylvia Türcke ist Chief Operating Officer (COO) bei Schober und ist seit 2016 Mitglied der operativen Geschäftsleitung. Sie verantwortet bei Schober die Bereiche Kunden & Projektmanagement, IT, Datenverarbeitung und XCampaign. Dank ihrer fast 20-jährigen Berufserfahrung unterstützt Türcke viele Bereiche des Unternehmens übergreifend und verantwortet auch das Business Development im Bereich B2B.

Peter Ambrus ist als Chief Legal Officer (CLO) für die Bereiche Recht, Datenschutz und Kaufmännisches verantwortlich. Vor seiner Zeit bei Schober war Ambrus in einer mittelständischen Anwaltskanzlei als Rechtsanwalt in den Bereichen des Gesellschafts-, Steuer- und des Wirtschaftsrechts tätig. Dank seiner Erfahrung auf den genannten Gebieten sichert Ambrus bei Schober die Rechts- und Datenschutzkonformität.

Komplettiert wird die operative Geschäftsführung durch Martin Brahm. Brahm ist Chief Sales Officer bei Schober und verantwortet in dieser Position die Bereiche Sales, Marketing, Business Development B2C und Analyse/Data Science. Zuvor war Brahm bei Unilever Food Solutions in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Business Process Management tätig. Dank seiner Erfahrung entwickelt Martin Brahm bei Schober innovative Lösungen, um Kunden im datengetriebenen Marketing zu unterstützen.

Bild: Schober Presse Sylvia Türcke, Peter Ambrus und Martin Brahm

Ausblick

Schober steht mit seinen Kunden im engen Dialog, um weitere Erkenntnisse über den Markt und die Anforderungen für die Praxis zu erhalten. Beim Thema Customer Journey Analytics sieht das Unternehmen noch viel Entwicklungspotential, insbesondere in den Bereichen Automatisierung und Self-Service-Marketing.

Established






Gründungsjahr: 1947 Mitarbeiter: 50-100

Ansprechpartner

Standort

  • Meisenweg 37 70771 Leinfelden-Echterdingen Germany Tel.: +49 (0)7156 304-0 Fax.: +49 (0)7156 304-369

Links

Job-Angebote