Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Echtzeit-Optimierung von linearen TV-Werbeblöcken am Horizont

27. March 2023 (jh)
Bild: Clément M. - Unsplash

Der deutsche Adtech-Experte Virtual Minds treibt die Digitalisierung von linearem TV weiter voran. TV-Häuser sollen künftig die Möglichkeit bekommen, ihre Werbeblöcke im linearen Fernsehen auf digitaler Basis vollständig dynamisch zu optimieren. Broadcastern bietet diese Innovation mehr Flexibilität und Effizienz bei der Vermarktung der Blöcke, Werbetreibenden erleichtert es den Zugang zu linearem TV-Inventar.

Bild: Virtual Minds Tom Peruzzi

“Die nach digitalen Maßstäben komplexe und starre klassische, lineare TV-Vorplanung war gestern. TV-Inventare müssen den Bedürfnissen des Marktes entsprechend mit kurzen Vorlaufzeiten angeboten und gebucht werden können. Die dynamische Echtzeit-Werbeblock­optimierung ist nicht nur der Schlüssel für eine bessere Inventarausschöpfung durch den Broadcaster, sondern ermöglicht auch der Nachfrageseite, klassische TV-Werbung nach digitalen Logiken und mit den entsprechenden Effizienzvorteilen zu planen und buchen”, erklärt Tom Peruzzi, Sprecher der Geschäftsführung Virtual Minds. Damit würde das Unternehmen einen weiteren entscheidenden Schritt bei der Transformation von klassischem, linearem TV gehen, um dies am Ende vollständig mit den gängigen Modellen aus dem digitalen Marketing planbar, buchbar und vermarktbar zu machen.

Im Zentrum bei der digitalen Werbevermarktung der Slots steht der Media Manager von Virtual Minds. Mit der neuen dynamischen Entscheidungslogik lösen sich die Beteiligten vollständig von der Werbespotvorplanung. In Echtzeit soll die bestmögliche Kombination aller Werbeblockelemente (Werbespots und Filler) berech­net werden. Dabei entscheidet das System eigenständig über die Anzahl der Spots sowie deren Länge – immer mit der maximalen Monetarisierung der Werbezeit im Blick. Während bislang also in vorgeplanten Werbeblöcken im linearen TV höchstens Spots der gleichen Länge ausgetauscht werden konnten, ist dies jetzt auch mit Spot­formaten unterschiedlicher Länge möglich. Dabei werden aber die Vorgaben der Broadcaster, wie etwa gesetzte Werbeblockzeiten, fix verkaufte Spots und Platzierungsrestriktionen, berücksichtigt.

Das zur ProSiebenSat.1 Media SE gehörende Virtual Minds wurde 2001 gegründet und verfügt über ein Technologieportfolio, das alle Bedürfnisse im Programmatic Advertising abdecken soll und sich damit sowohl an Advertiser, als auch an Publisher richtet. Zu den Technologien des Unternehmens gehören eine Demand-Side-Plattform (DSP), eine Supply-Side-Plattform (SSP), eine Data-Management-Plattform (DMP), eine Adserver-Lösung sowie eine neue Plattformgeneration (Media Manager) mit aktuellem Technologiefokus auf lineare Broadcasts (u.a. Radio & TV).

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - Programmatic oder IO - was ist der bessere Deal für Marketer? am 25. April 2024, 11:00 Uhr - 12:30 Uhr

Eine aktuelle und umfassende Bestandsaufnahme der Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Buchungsverfahren für verschiedene Anwendungsfälle und Zielsetzungen. Jetzt anmelden!