Adzine Top-Stories per Newsletter
ADTECH

Europa will Tech-Unternehmen mit Milliarden-Fonds unter die Arme greifen

14. February 2023 (jh)
Bild: Christian Dubovan - Unsplash

Europas Technologieunternehmen bekommen Rückenwind, um sich auf internationalem Parkett behaupten zu können. Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, Belgien und die Europäische Investitionsbank-Gruppe haben gemeinsam die “European Tech Champions Initiative” (ETCI) ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um einen Dachfonds, der Late-Stage-Kapital für vielversprechende europäische Tech-Unternehmen bereitstellen soll. Somit soll verhindert werden, dass diese von außereuropäischen Wettbewerbern übernommen werden. Dies betrifft konkret auch die Adtech-Branche.

“Wir haben in Europa bereits Weltklasse-Unternehmen und -Branchen mit Zugang zu einer soliden technischen und finanziellen Infrastruktur. Damit die europäischen Tech-Champions von morgen genauso auf internationaler Ebene mitspielen und Europas Wettbewerbsfähigkeit sichern können, müssen wir einen Schritt weiter gehen. Mit der European Tech Champions Initiative schließen wir jetzt eine Lücke in der Finanzierungslandschaft und stärken Europas strategische Autonomie”, kommentiert Bundesfinanzminister Christian Lindner.

Der Dachfonds richtet sich an Tech-Unternehmen und Start-ups, die nicht über ausreichend Kapital verfügen, um sich global durchzusetzen. Diese laufen zunehmend Gefahr, von außereuropäischen Wettbewerbern übernommen zu werden. Ziel der Initiative sei es, eine Vielzahl von Arbeitsplätzen für hoch qualifizierte Fachkräfte zu schaffen und dem Wachstum der Unternehmen einen kräftigen Schub geben.

3,75 Milliarden Euro im Pool – Tendenz steigend

Die ETCI wurde im Februar 2022 als Eckpfeiler der gesamteuropäischen Scale-up-Initiative von Frankreich und Deutschland auf den Weg gebracht. Sie soll öffentliche Mittel von beteiligten EU-Ländern und der Europäische Investitionsbank-Gruppe (EIB-Gruppe) bündeln und in große Risikokapitalfonds investieren, die ihrerseits Wachstumskapital an europäische Technologieunternehmen vergeben. Für den Dachfonds, den der Europäische Investitionsfonds verwaltet, wurden in der ersten Zeichnungsrunde binnen 18 Monaten bereits insgesamt 3,25 Milliarden Euro von Spanien, Deutschland, Frankreich, Italien und Belgien zugesagt. Deutschland alleine hat eine Milliarde Euro für die ETCI abgenickt. Weitere 500 Millionen Euro bringt die EIB-Gruppe ein, sodass sich ein Gesamtbetrag von 3,75 Milliarden Euro ergibt. Der Fonds soll in Zukunft weiter wachsen und frisches Kapital einwerben.

“Wir müssen Europas innovativen Firmen helfen, wenn sie in der Spätphase ihrer Entwicklung ihr Geschäft hochskalieren wollen”, erklärt Werner Hoyer, Präsident der EIB-Gruppe. “Nur so kann die EU ihre strategische Autonomie sichern. Europa hat starke Innovatoren, aber wir müssen das Umfeld für Unternehmen verbessern, damit sie den Schritt vom Start-up zum starken Wettbewerber und Marktführer schaffen.”

EVENT-TIPP ADZINE Live - Retail Media - Welche Infrastruktur für Buyer & Seller? am 18. April 2024, 11:00 Uhr - 12:30 Uhr

Entsteht hier also ein völlig neues Eco-System mit eigener technischer Infrastruktur, um die Buy- und Sellside in Zukunft optimal zu verknüpfen? Welche Systeme entstehen konkret in diesem Kosmos? Und was tut sich bei den bestehenden Techanbietern wie DSP und SSP? Jetzt anmelden!