Adzine Top-Stories per Newsletter
MARTECH

Die Hälfte der Marketer können ihre Kunden nicht auf ihrer Website identifizieren

14. April 2021 (jm)
Bild: Agence Olloweb - Unsplash

Abseits der Corona-Krise wird die Werbebranche aktuell von einem weiteren schwergewichtigen Thema dominiert: dem schleichenden Untergang des Third-Party-Cookies. So ist spätestens seit der Ankündigung von Google, ab 2022 Third-Party-Cookies zu blockieren, allen Marktteilnehmern klar, dass es in Zukunft deutlich schwieriger wird, Zielgruppen im Netz zu identifizieren und zu erreichen. Dabei hat heute schon ein Großteil von Unternehmen Schwierigkeiten, Kunden auf der eigenen Website zu identifizieren. Zu diesem Schluss kommt die Customer-Engagement-Plattform Mapp in einer aktuellen Umfrage.

Im Rahmen der durch Forrester Consulting im Auftrag von Mapp durchgeführten Umfrage wurden im Dezember 2020 über 200 Marketing-Entscheider in den USA, Deutschland, Kanada, Großbritannien und Italien befragt. Beteiligt waren Marketer aus den Bereichen Multi-Channel-Handel, E-Commerce, CPG/D2C und Finanzdienstleistungen.

Es zeigt sich, dass knapp 90 Prozent der Befragten denken, dass eine Customer-Experience-Strategie wichtig oder sehr wichtig für den eigenen Erfolg ist. Dadurch möchte ein Großteil Insights über ihre (potentiellen) Kunden erlangen. Dennoch planen laut der Umfrageergebnisse bislang etwa nur die Hälfte der Teilnehmer die Einführung von Customer Analytics und viele sehen sich dabei vor große Hürden gestellt. So geben 53 Prozent der Marketer an, überhaupt nicht in der Lage zu sein, Kunden auf ihrer Website zu identifizieren, obwohl dies die Grundlage dafür darstellt, um Insights zu gewinnen und eine geeignete Customer-Experience-Strategie zu entwickeln.

Ausbau des Martech-Stacks

Gleichzeitig bauen die Befragten ihren Martech-Stack kontinuierlich aus, um so die eigenen Kunden besser verstehen zu können. Das verbesserte Kundenverständnis erhoffen sich die befragten Marketer von den Top-Investitionen der vergangenen zwei Jahre: Customer Analytics (56 Prozent), Customer Data Management (52 Prozent) und Marketing Automation (49 Prozent).

Takeaways

  • 53 Prozent der befragten Marketer geben an, überhaupt nicht in der Lage zu sein, Kunden auf ihrer Website zu identifizieren.
  • Gleichzeitig bauen die Befragten ihren Martech-Stack kontinuierlich aus, um so die eigenen Kunden besser verstehen zu können.
  • Die besten Chancen, um das Problem zu lösen, sehen die Marketer mit Investitionen in Customer Analytics, Customer Data Management und Marketing Automation.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - Media-Optimierung nach Brand und Performance-KPI am 19. August 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Oft scheitert die zielgerichtete Optimierung der Mediaplatzierungen an den eingesetzten, aber wenig hilfreichen Kennzahlen. Welche KPI werden heutzutage für die Kampagnensteuerung genutzt? Welche Herausforderungen gehen mit spezifischen Kennzahlen einher? Wie gelingt ein holistischer Blick auf die Kampagnenperformance, der Brand und Performance-Kennzahlen gleichermaßen einbezieht? Antworten auf diese Fragen liefern ausgewiesene Experten bei ADZINE LIVE. Jetzt anmelden!