Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

Neues Adtech-Werkzeug optimiert die Monetarisierung von App-Werbefläche

12. November 2020 (apr)
Bild: Morgan Housel – Unsplash

Viele App-Entwickler greifen auf Werbung zurück, um ihre Dienste zu finanzieren. Die Monetarisierung des mobilen Inventars stellt die Betreiber jedoch häufig vor Herausforderungen, die in der Intransparenz und Komplexität des programmatischen Ökosystems begründet liegen. Die Advertising-Plattform Magnite bringt nun ein neues Tool für App-Publisher auf den Markt, das deren Monetarisierungsprozesse einfacher und effizienter machen soll. Der “Demand Manager Mobile” organisiert die Nachfrage für mobiles Werbeinventar neu und ermöglicht sogenannte Unified Auctions in der App-Welt. Magnite hilft so beim Testen und Verifizieren neuer Media-Einkäufer.

Magnites Demand Manager Mobile basiert auf der Prebid-Technologie und setzt somit auf einem Open-Source-Modul auf. Die Publisher müssen ihre App nach der Implementierung nicht erneut im App-Store einreichen oder ihre Nutzer dazu auffordern, die Anwendung zu aktualisieren. Auch Updates in der Prebid-Konfiguration oder Änderungen an Geboten entfallen, denn die App-Betreiber fügen die Gebote direkt im Adserver auf CPM-per-Impression-Basis hinzu, ohne die bestehenden Monetarisierungseinstellungen zu beeinträchtigen. Performance-Verluste sollen die Apps dadurch ebenfalls nicht erleiden.

Das Auktionsprinzip Unified Auctions hat sich in den vergangenen Jahren mit dem Aufkommen des Header Bidding im Programmatic Advertising zunehmend etabliert. Im Gegensatz zum Wasserfall-Prinzip wird das Gebot für eine Werbefläche nicht nacheinander von einem zum nächsten Bieter, also zu den Exchanges oder Supply-Side-Plattformen (SSP), weitergereicht. Im Rahmen der Unified Auctions bieten sie alle gleichzeitig über den Adserver des Publishers.

Gareth Glaser, Senior Director of Product Management bei Magnite, erklärt: “Wir haben Demand Manager Mobile für App-Entwickler entworfen, die auf der Suche nach leichtgängigen Open-Source-Lösungen sind und die ihnen dabei helfen, sich von den Zwängen im Wasserfall-Modell zu lösen”.

Unter den ersten Anwendern befindet sich Mediahuis Nederland, der Herausgeber von De Telegraaf, der größten Zeitung der Niederlande. Deren Produktmanager Stephan Wagenaar betont die “einfache Implementierung” und die “umfangreichen Reporting-Funktionen”. Auch Neil Arora, Director of Ad Operations and Strategic Partnerships bei der Schnäppchen-Plattform Slickdeals, weist auf das vielversprechende Reporting hin: “Die Vielzahl der heute verfügbaren Unified-Auctions-Lösungen zwingen einen zum Vertrauen in Blackbox-Technologie. Der Demand Manager Mobile stellt jedoch klar, dass wir unsere Entscheidungen auf Grundlage eines eindeutigen, transparenten Reportings treffen.”

EVENT-TIPP ADZINE Live - Edition #3 - Supply-Path-Optimierung - Auf die Perspektive kommt es an! am 15. December 2020, 11:00 - 12:30 Uhr