MARTECH

Steigende Ausgaben für Martech trotzen dem fehlenden Know-how

Hake, Jens T., Analyst, 15. October 2020
Bild: Kevin Ku - Unsplash

Martech scheint für viele Marktteilnehmer häufig noch ein Fremdwort zu sein oder zunehmend im technologischen Rauschen der Werbewelt unterzugehen. Der Begriff umfasst Software- und Technologielösungen, um Marketingmaßnahmen effizient zu planen, durchzuführen sowie messbar und transparent zu machen. Verwendung finden solche Marketing-Technologien unter anderem bei der Automatisierung und Rationalisierung von Marketingprozessen oder, aktueller den je, beim Consent-Management. Der Markt für Martech wächst rasant und gewinnt auch in Deutschland immer mehr an Bedeutung.

Laut der aktuellen Studie des Marktspezialisten WARC wachsen die Ausgaben für Martech 2020 weltweit auf über 121 Milliarden US-Dollar. Für die Studie befragte WARC zusammen mit der Unternehmensberatung BDO 750 Marken und Agenturen aus Europa, den USA sowie der Asien-Pazifik-Region zu ihrer geplanten und aktuellen Nutzung von Marketing-Technologien. Es zeigt sich, dass die Investitionen in Martech in den letzten Jahren stark angestiegen sind. So geben die Studienmacher eine jährliche Wachstumsrate von rund 22 Prozent seit 2018 an. Allein der Martech-Markt der USA und Großbritannien zusammen belaufe sich auf ein Volumen von knapp 66 Milliarden US-Dollar.

Der Martech-Markt in der DACH-Region

Auch in der DACH-Region verzeichnet Martech starke Wachstumsimpulse. So schätzt der aktuelle “Marketing Tech Monitor Deutschland 2020”, dass das Marktvolumen für Martech zwischen 2019 und 2024 um durchschnittlich 25 Prozent, also von 2,2 Milliarden auf 6,9 Milliarden Euro steigen soll. Dennoch besteht bei den meisten Unternehmen noch großer Nachholbedarf. Vergleicht man den Budgetanteil für Martech, also den Anteil am gesamten Marketingbudget, liegen bei 82 Prozent der befragten Unternehmen in der DACH-Region die Ausgaben für Martech aktuell noch bei unter 10 Prozent.

Im deutschsprachigen Raum kommen dabei am häufigsten Martech-Tools für Website-Analytics, Workflows und Templates, CRM-Einzelanwendungen sowie Social Media Monitoring zum Einsatz. Daten-Plattformen weisen hier ein besonders großes Wachstumspotenzial auf. Ein Trend, der auch von WARC identifiziert wird.

Die Herausforderungen und die Zukunft von Martech

Die Studie von WARC findet zudem zwei zentrale Herausforderungen beim Einsatz von Martech. Zum einen schwächen strikte Budget-Vorgaben die Verbreitung von Martech. Dies wird durch die anhaltende Corona-Krise noch verstärkt. Zudem herrsche bei vielen Unternehmen ein mangelndes Verständnis für den Einsatz von Marketing-Technologie vor. Auch der Marketing Tech Monitor identifiziert mangelndes Know-how als größtes Hindernis. Weiterhin sehen sich Marketingentscheider in der DACH-Region der Herausforderung gegenüber, das Management von den notwendigen Veränderungen zu überzeugen und geeignetes Fachpersonal zu finden. Es bedarf also noch einiges an Aufklärungsarbeit beim Thema Martech.

Takeaways

  • Laut der aktuellen Studie des Marktspezialisten WARC wachsen die Ausgaben für Martech 2020 weltweit auf über 121 Milliarden US-Dollar.
  • Auch in der DACH-Region verzeichnet Martech starke Wachstumsimpulse.
  • Zentrale Herausforderungen sind dabei strikte Budget-Vorgaben und mangelndes Verständnis für den Einsatz von Marketing-Technologie innerhalb der Unternehmen.

Event-Tipp: Welche Marketing Tech macht in Zukunft den Unterschied?

Dieser Frage widmet sich die erste Ausgabe von ADZINE Live zum Thema Martech am 22.10 von 14 bis 15:30 Uhr. In der ersten Martech Edition geben wir einen Überblick über das Spektrum an Technologien, zeigen aktuelle Studienergebnisse und fragen Marketing Manager, Anwender und Berater aus der Praxis, welche Technologie oder welche Kombinationen in Zukunft ganz besonders zum Erfolg beitragen werden. Jetzt kostenlos anmelden!