Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Disney+ profitiert vom allgemeinen Streaming-Boom in Deutschland

22. June 2020 (apr)
Bild: Morning Brew – Unsplash

Der neue Streaming-Dienst Disney+ ist kurz nach seinem Start im März bereits einer der beliebtesten Video-on-Demand-Anbieter in Deutschland, wie eine aktuelle Studie der AGF Videoforschung belegt. Die Plattform rangiert hinter der Konkurrenz bestehend aus Netflix, Amazon, Dazn und Sky auf Platz fünf der populärsten Angebote. Dem Neueinsteiger spielt sicherlich in die Hände, dass der deutsche Streaming-Markt im Allgemeinen an Fahrt aufnimmt.

Die Plattformstudie der AGF Videoforschung wird zweimal im Jahr in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Kantar erhoben und kann deshalb auch Trends veranschaulichen. Aufgrund der Corona-Pandemie musste bei dieser Welle allerdings umdisponiert und mit reduzierter Fallzahl gearbeitet werden, sodass knapp 1.700 statt 2.500 Interviews zustande kamen und auch die übliche Begehung des Haushalts teilweise ausfiel. Trotzdem sind sich die Forscher sicher, aussagekräftige Zahlen vorweisen zu können.

Diese belegen, dass ein Drittel der Deutschen ab 14 Jahren in den vergangenen drei Monaten einen kostenpflichtigen Streaming-Dienst genutzt hat. Das ist ein Plus von vier Prozent im Vergleich zur letzten Erhebung 2019.

Netflix ist dabei der Platzhirsch, den 27,6 Prozent der Befragten in den vergangenen 90 Tagen nutzten, und das zweitplatzierte Amazon Prime Video kommt auf 19,9 Prozentpunkte. Weit abgeschlagen folgen die Sportplattform Dazn (3,1 Prozent) und das spätestens durch Game of Thrones populär gewordene Sky Ticket (1,7 Prozent). Neueinsteiger Disney+ startet direkt mit 1,5 Prozent in den Top 5.

Neben dem wachsenden Bereich Video-on-Demand verbleibt Pay-TV auf einem konstanten Niveau. 15 Prozent der Befragten gaben an, in den vergangenen drei Monaten ein solches Angebot in Anspruch genommen zu haben. Auch bei den kostenfreien Online-Angeboten der TV-Sender tut sich vergleichsweise wenig: Knapp drei von zehn Deutschen nutzten sie in den vergangenen vier Wochen. Youtube verwendete wie in der Erhebung zuvor jeder Zweite in diesem Zeitraum.

Mit der stärkeren Streaming-Nutzung steigt auch die Verbreitung der Smart TVs. Während Ende 2019 noch 36 Prozent über einen ans Internet angeschlossenen Fernseher verfügten, sind es diesmal fast 44 Prozent.