Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

200 Millionen Euro für Adjust – Berliner bekommen gewaltige Finanzspritze

12. June 2019 (apr)
Bild: Christoph Voy Adjust-Gründer Christian Henschel und Paul H. Müller

Eine neue Finanzierungsrunde spült 200 Millionen Euro in die Kassen des Berliner Adtech-Unternehmens Adjust. Mit dem frischen Kapital soll neben dem Ausbau der bestehenden Märkte auch die Expansion in neue vorangetrieben werden. Die Wachstumskurve des App-Measurement-Experten ist steil und die Gründer wollen diesen Kurs offensichtlich beibehalten.

Einer der Geldgeber, Highland Europe, ist schon länger mit an Bord. Die anderen Investoren lauten Eurazeo Growth, Morgan Stanley Alternative Investment Partners und Sofina. Adjust vermeldet damit eine der größten europäischen Finanzierungsrunden in 2019. Zuvor sind bereits 27 Millionen Euro Fremdkapital in das Unternehmen geflossen, mit dessen Hilfe rasch expandiert werden konnte. Das SaaS-Unternehmen wurde 2012 gegründet und arbeitet als eine der wenigen deutschen Ausnahmen seit kurz nach dem Start schon profitabel. Adjust hat seinen Umsatz nach eigenen Angaben seit 2013 alle zwei Jahre verdoppelt – offizielle Zahlen dazu gibt es jedoch nicht.

Kerngeschäft bleibt, aber neue Produkte in Aussicht

Das Kerngeschäft ist und bleibt App-Analyse mit Mobile Attribution, Measurement und Anti-Fraud als Hauptthemen. Allerdings soll die Produktpalette mit dem Venture Capital breiter aufgestellt werden, verrät Christian Henschel, Co-Founder und CEO von Adjust: “Die neue Finanzierungsrunde wird dazu beitragen, neue Produkte und Services zu launchen, die App Marketing weltweit einfacher, intelligenter und sicherer machen.”

Dafür wurden erst kürzlich die Weichen gestellt. So hat Adjust neben dem japanischen Attributions-Tool Partytrack die US-amerikansiche Datenaggregationsplattform Acquired.io sowie Unbotify aus Israel übernommen, wobei letzteres als Standalone-Lösung für die Berliner bereits In-App-Bots in Echtzeit enttarnt. Der langfristige Plan hinter den Erweiterungen ist wie bei vielen anderen Playern in der Branche eine möglichst vielseitige und umfangreiche Plattform für die Bedürfnisse der Marketer zur Verfügung zu stellen.

Adjust beschäftigt derzeit 350 Mitarbeiter in 15 Niederlassungen weltweit. Zu den Standorten gehören neben den europäischen Präsenzen auch der amerikanische Kontinent mit New York, San Francisco und São Paulo. Zudem finden sich Büros im Nahen Osten mit Tel Aviv und Istanbul sowie in Asien mit Seoul, Shanghai, Peking, Tokio, Mumbai und Singapur. Die Lösung von Adjust ist in 25.000 Apps weltweit integriert. Zu den Kunden zählen große soziale Plattformen wie Facebook oder Pinterest, aber beispielsweise auch die deutsche Online-Bank N26, das russische Google-Pendant Yandex und der chinesische Spielegigant Tencent Games.

Die Finanzierung muss noch kartellrechtlich geprüft werden und soll in den kommenden Wochen abgeschlossen sein.

Tech Finder Unternehmen im Artikel