MARTECH

Martech wird zur Chefsache

16. Oktober 2018 (ft)
Bild: Marko Marcello - Adobe Stock

Die Rolle des Marketingverantwortlichen hat sich durch die stetig zunehmende Technologisierung der Marketinglandschaft stark verändert. Eine neue Studie legt nahe, dass sich Entscheider zukünftig noch stärker auf eine entsprechende Technologiestrategie konzentrieren wollen. Gleichzeitig soll jedoch auch die Menschlichkeit beim Kundenkontakt in den Fokus rücken.

Die Digitalagentur Accenture Interactive und das Marktforschungsunternehmen Forrester Interactive haben im August 2018 weltweit 250 Marketingentscheider gefragt, welche die kommenden Kernrollen eines CMO sind, wenn es um das Entwickeln neuer Strategien und Innovationen geht.

Die meisten von ihnen sehen die größte Verantwortung im Voranbringen von neuen Technologiestrategien. Tech-Themen sind mittlerweile fest auf der C-Ebene angekommen und verlangen zunehmend die Aufmerksamkeit der Chef-Marketer. Kein Wunder, schließlich wächst der Etat, der in neue Marketingtechnologie investiert wird, stetig. Neuen Schätzungen des Mediaanalyseunternehmens Warc, werden die Investitionen in Martech 2018 weltweit auf über 100 Milliarden US-Dollar ansteigen.

Bild: eMarketer  » Vergrösserung

Interessanterweise rückt bei all der Technologisierung auch die Menschlichkeit stärker in den Fokus der Marketer. Schließlich soll die Kommunikation, obwohl durch Maschinen gesteuert, sich für den Nutzer nicht danach anfühlen.

Das Feld der Anforderungen liegt ziemlich nah beieinander. So erwarten Marketer von CMOs fast zu gleichen Teilen, dass sie Customer Engagement über den gesamten Kundenzyklus abbilden, neue Wege für Umsatzwachstum in den traditionellen Kanälen finden und das richtige Ökosystem aus ausgewählten Partnern und Agenturen aufbauen.