Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

Wie WeChat und Facebook sich den Messenger-Markt aufteilen

1. November 2017 (jvr)
Foto: Adobe Stock

Laut dem aktuellen Global Mobile Report des Marktforschungs-, Adverification- und Metrikenanbieters ComScore gibt es eigentlich nur zwei Unternehmen, die sich den weltweiten Mobile-Messenger-Markt untereinander aufteilen. Facebook mit dem Facebook Messenger und dem Tochterunternehmen Whatsapp auf der einen Seite und der chinesische Marktführer WeChat auf der anderen.

Interessant sind dabei die Unterschiede innerhalb der Facebook-Welt. Während der Facebook Messenger klar in den USA, Kanada und Frankreich der mit Abstand meist genutzte Messenger ist, wendet sich das Blatt in Süd- und Mittelamerika und Mitteleuropa. In Großbritannien hält Facebooks Messenger noch einen knappen Vorsprung vor Whatsapp; in Spanien, Deutschland Italien dominiert Whatsapp, ebenso wie in weiteren östlichen Ländern, darunter auch Indien und Indonesien.

Abbildung 1 - Grafik: ComScore Global Mobile Report 2017  » Vergrösserung

WeChat beginnt in Malaysien an Bedeutung zu gewinnen und ist in China der absolute Platzhirsch. Einzig Japan setzt auf eine Alternative. Hier hat laut statista der Messenger "Line" mit 70% Marktanteil die Nase vorn.

Ein Drittel der Mobile-Zeit entfällt auf das Instant Messaging

Neben Spielen und dem Social Networking bringen die deutschen User die meiste Mobile-Zeit für das Instant Messaging auf (siehe Abbildung 2). Kein Wunder also, dass für 85% der Unternehmen die Bedeutung von Mobile Messengern im Marketing künftig steigen wird, so das Ergebnis einer erst kürzlich vorgestellten B2B-Studie von Artegic.

Abbildung 2 - Grafik: ComScore Global Mobile Report 2017  » Vergrösserung

Mehr Infos zum Global Mobile Report mit interessanten Insights gibt es hier.