BMW startet Augmented-Reality-Kampagne auf Snapchat

22. November 2017 (ft)
Bild: BMW Presse

Wer von Ihnen besitzt ein Auto? Und wer versteht den Sinn von Snapchat? Die Schnittmenge aus BMWs Zielgruppe und Snapchat-Nutzern dürfte tatsächlich eher gering ausfallen. Trotzdem zeigt der Autohersteller wie futuristisches Werben aussehen kann. Noch vor Marktstart können Snapchat-Nutzer das neue X2-Modell virtuell anschauen, Filmen und fotografieren. Dafür sorgt die „Augmented Trial Lens“ von Snapchat.

Mit der neuen Snapchat-Kampagne will BMW vor allem kreative und technikaffine Autofahrer ansprechen und mit der Einbindung auf Snapchat der Marke eine kleine Verjüngungskur verschaffen. „Uns war es wichtig, dass wir uns natürlich in die Umgebung der App und die Lebenswelt der User integrieren. Nur so sprechen wir unsere Fans zum Kanal und zur Zielgruppe passend an,“ erklärt Jörg Poggenpohl, Head of Digital Marketing BMW.

Bild: BMW Presse  » Vergrösserung

Die Kampagne umfasst nicht nur die AR-Linse. Zuvor werden Snapchat-Nutzer zwischen User Stories oder im „Discover“ Bereich mit einem kurzen Clip auf den BMW X2 aufmerksam gemacht. Wischt der Nutzer in die vorgegebene Richtung, wird die Kamera des Handys aktiviert und die App integriert automatisch ein 3D-Modell des BMW X2 in das Blickfeld der Kamera. Das 3D-Modell fügt sich dabei in die Umgebung ein, so dass User m Raum um das Automobil herumgehen können.

Derzei läuft die Kampagne neben Deutschland auch in Frankreich, Italie, Spanien, Großbritannien, Kanada und den USA.

BMW beschränkt sich jedoch nicht allein auf Snapchat. Auch in der App Shazam bietet BMW eine Augmented-Reality-Anwendung an. Weitere Kooperationen mit Apps und Internetdiensten sollen bis zum Marktstart im März 2018 folgen.