DISPLAY ADVERTISING

Jetzt auch Mobile: Meetrics erhält neue MRC-Akkreditierungen

26. October 2017 (ft)
Bild: Yuri Bizgaimer - Adobe Stock

Der Berliner Ad-Verification-Anbieter Meetrics hat vom US amerikanischen Media Rating Council (MRC) die Akkreditierung für zusätzliche Messfunktionen erhalten. Hierbei handelt es sich um eine Lösung zum Erkennen von invalidem Traffic und Ad Fraud auf Desktop und Mobile. Zudem erstmals dabei: die Viewability-Messung für Mobile Web und In-App. Die bereits bestehende MRC-Akkreditierung von Meetrics für die Messung von Desktop Viewable Impressions und zugehörigen Sichtbarkeitsmesswerten für Display- und Video Ads wurde zudem verlängert.

Der MRC Standard bemisst Viewability nach der 50/1-Regel. Sie besagt, dass für eine Dauer von mindestens einer Sekunde – bei Instream-Videowerbung sind es zwei Sekunden – mindestens 50 Prozent des Werbemittels im Browserfenster des Nutzers sichtbar gewesen sein muss; erst dann zählt die aufgerufene Werbung als sichtbare und für den Vermarkter abrechenbare Ad Impression. Erst kürzlich hat die Agenturgruppe GroupM jedoch einen neuen Standard gefordert, der 100-prozentige Sichtbarkeit garantiert.

Philipp von Hilgers, Mitgründer und Geschäftsführer von Meetrics, freut sich: „Die zusätzlichen Akkreditierungen stellen einen neuen Meilenstein dar.“ Der strenge Überprüfungsprozess des MRC sieht von Hilgers als Bestätigung der Zuverlässigkeit von Meetrics' Ad Attention Suite innerhalb der akkreditierten Metriken. Die Ad Attention Manager Suite von Meetrics vereint vier Komponenten, um die Qualität von Anzeigen zu verwalten: Viewability Check, Ad Fraud Prevention, Audience Measurement und Brand Safety.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Die Risiken des digitalen Mediaeinkaufs beherrschen: Metriken und Tech für Qualität und Quantität. am 16. June 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Beim digitalen Mediaeinkauf gibt es einiges zu beachten, um sicherzustellen, dass Qualität und Quantität der gebuchten Medialeistung entspricht. Wir wollen aufzeigen, welche Faktoren den Einkauf am Stärksten beeinträchtigen können und welche sogar eine Gefahr für Marke und Unternehmen darstellen. Zu den Themen, die unsere Experten diskutieren gehören: - Legal Safety vs. Brand Suitability & Vertragsthemen - Standardmetriken des MRCà (MRC-Standard 50/1) - GAFAs lassen sich nicht komplett unabhängig verifizieren. Was können die Vendoren wirklich messen? - Bewegtbild -> Die Verifizierung der Online-Videos ist noch immer nicht flächendeckend im Einsatz und die VTR dient als Ersatzgröße - Brand Suitability Handwerk vs. Skalierung - Ad UND Audiences Verification Die Verifizierung der Auslieferung der Werbemittel ist nur der erste Schritt. Sichtbar in der Zielgruppe? Wie Rolle und Aufgaben kann dabei Technologie übernehmen? Jetzt anmelden!