Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Adobe startet Advertising Cloud TV in den USA

20. Juni 2017 (ft)
Bild: pongmanat tasari - Adobe Stock

Die komplette Fernsehwerbung, inklusive linearer Kanäle, über eine Plattform planen und abzuwickeln ist hierzulande wohl in absehbarer Zukunft nicht möglich – in den USA allerdings schon. Dort startet heute die neue Adobe Advertising Cloud TV. Mit ihr sollen Werbetreibende alle Formen von TV-Werbung automatisiert und datenoptimiert planen und einkaufen können.

Die neue Adobe Advertising Cloud TV ermöglicht den Kauf von TV-Werbung in all seinen Formen – inklusive lineares Live-TV, Adressable TV, Connected TV, Video on Demand (VoD) und Over-the-Top (OTT) – und erreicht, nach Angaben des Unternehmens, darüber schon jetzt 95 Prozent aller US-amerikanischen Haushalte. Ermöglicht hat das der Kauf von TubeMogul und dessen Programmatic TV-Lösung.Erst im Dezember 2016 haben die Unternehmen die Übernahme abgeschlossen. Adobe ließ sich die Video-Demand Side Plattform 540 Millionen US-Dollar kosten.

Durch die Integration der Adobe Analytics Cloud sollen Werbetreibende zudem in der Lage sein, eigene Zielgruppen-Daten (First-Party Data) zu nutzen, um ihre lineare TV-Werbung gezielter und mit Blick auf die persönlichen Interessen und Bedürfnisse ihrer Kunden auszuspielen. Zusätzliche Daten von PayTV-Anbietern, TV-Herstellern und Matforschungsdaten (MRI) sollen das Targeting ebenfalls weiter verschärfen.

Marketer erhalten durch die Lösung Zugriff auf das lineare und On-Demand-Inventar von Unternehmen wie NBC Universal, Univision, A & E Networks, Discovery.