PROGRAMMATIC

Cross-Device ist Criteos Umsatztreiber

3. Mai 2017 (ft)
Bild: Ed Gregory; CC0 - stokpic.com

Im ersten Quartal 2017 konnte der Retargeting Spezialist Criteo einen Umsatz von 517 Millionen US-Dollar verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich damit eine Steigerung von 30 Prozent. Neben dem zusätzlichen Geldfluss kann sich das Unternehmen über mehr Kunden freuen.

Zwischen Januar und März 2007 konnte Criteo etwa 950 neue Kunden akquirieren. In Europa konnte der Adtech-Anbieter seine Umsätze um 25 Prozent steigern. Die Umsätze aus dem EMEA-Markt bleiben jedoch in dritter Stelle, noch hinter denen aus dem asiatisch-pazifischen Raum. Hier lag das Umsatzwachstum bei 28 Prozent. Der größte Markt bleibt für Criteo Nord- und Südamerika, wo das Unternehmen ein 38-prozentiges Wachstum des Umsatzes im Jahresvergleich verbuchen kann.

Der wichtigste Umsatztreiber von Criteo ist sein Cross-Device-Produkt. Das Unternehmen generierte dadurch 67 Prozent seines Geschäfts im ersten Quartal 2017.