Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

Appsflyer bekommt 56-Millionen-Finanzspritze

18. January 2017 (ft)
Bild: Jimi Filipovski; CC0 - unsplash.com

Die Analyse- und Reporting-Plattform für Kampagnen in Mobile Apps, Appsflyer, erhält in der Serie-C-Finanzierungsrunde 56 Millionen US-Dollar. Die Gesamtfinanzierung steigt damit auf 84 Millionen US-Dollar. Die Kapitalspritze folgt dem starken Wachstum des Unternehmens: Innerhalb der letzten beiden Jahre konnte Appsflyer ein Umsatzplus von 500 Prozent erzielen. 2016 eröffnete die DACH-Zentrale in Berlin. Die Finanzierungsrunde führt Qumra Capital zusammen mit den weiteren Neu-Investoren Goldman Sachs Private Capital Investing (PCI), Deutsche Telekom Capital Partners (DTCP) und Pitango Growth an.

Die Technologie des in Tel Aviv gegründeten Startups ist laut eigenen Angaben mittlerweile weltweit auf 98 Prozent der Smartphones zu finden. Mit nunmehr 10.000 Kunden und 2.000 integrierten Werbenetzwerken und Partnern konnte es sich im Bereich mobiler Werbemessung etablieren. Jährlich misst Appsflyer, das unter anderem offizieller Partner von Facebook, Google und Twitter ist, 6 Milliarden US-Dollar mobiler Werbeausgaben und analysiert monatlich über 300 Milliarden mobiler Nutzeraktivitäten.

Mit der Eröffnung der DACH-Zentrale in Berlin Anfang 2016 nimmt das Unternehmen auch den deutschen Markt stärker in den Fokus und zählt unter anderem Kayak, Swoodoo, Trivago, DeutschlandCard, Freeletics, Goodgame Studios und BigPoint zu seinen Kunden.

„Der mobile Werbemarkt hat sich in den vergangenen Jahren in Deutschland deutlich professionalisiert. Wo große Budgets fließen, ist verlässliche Messung unverzichtbar. Daher sind wir in Deutschland von Beginn an auf eine große Nachfrage nach unserer Technologie gestoßen. Die Entwicklung in den vergangenen Monaten verheißt Aufbruchsstimmung“, so Ben Jeger, der die DACH-Zentrale in Berlin als Managing Director leitet.

Die bestehenden Investoren Magma Venture Partners, Pitango Venture Capital und Eight Roads Ventures beteiligen sich ebenfalls an der Finanzierungsrunde. Das frische Kapital will Appsflyer in Produktentwicklung und Innovationen investieren, um jegliche werberelevanten Aktivitäten mess- und verknüpfbar zu machen, einschließlich Mobil-, Internet- und TV-Kanälen sowie Offline-Aktivitäten. Dazu kommt der Ausbau bestehender Partnerschaften und Geschäftstätigkeiten in Asien.Zusätzlich wird das Unternehmen Übernahmeoptionen ausloten, um möglicherweise bestehende Kapazitäten zu erweitern.

„Das Marketing-Ökosystem entwickelt sich und die Ausgaben für mobile Werbung wachsen kontinuierlich, während für die Branche die Betrachtung des ROI ihrer Marketingausgaben wichtiger wird“, so Christian Resch, Vice President von Goldman Sachs PCI. „Wir freuen uns, AppsFlyer auf seinem Weg als global führendes Unternehmen für Marketing Data Analytics zu begleiten.“

Aber nicht nur die Werbeausgaben steigen: Das Marktanalyseunternehmen IHS Markit schätzt, dass die Ausgaben von Verbrauchern für Apps in 2020 auf 74 Milliarden US-Dollar ansteigen.