Adzine Top-Stories per Newsletter
PERFORMANCE

Preisentwicklung von Facebook-Werbung im Dezember

8. Dezember 2016 (jvr)
Dollarphotoclub.com Bild: Argus

Werbetreibende, die jetzt noch vor Weihnachten auf Facebook werben wollen, müssen mit höheren Kosten auf dem Social Network rechnen. Bis zum 11.12 wird der durchschnittliche CPM (Cost per Mille) auf 6,25 Euro steigen. Auch der CPC wird kontinuierlich anziehen und am 18.12 den Maximalwert vor den Feiertagen erreichen.

Das Hamburger Unternehmen Esome Advertising hat die Preisentwicklung von Facebook-Werbung analysiert und kommt für die nächsten drei Wochen zu folgender Prognose: Der durchschnittliche CPM für Facebook-Ads steigt bereits seit Ende November kontinuierlich und wird am 11. Dezember einen Maximalwert von 6,25 Euro erreichen. Damit liegen die Kosten für Facebook-Werbeplatzierung in der Vorweihnachtzeit um 84 Prozentpunkte höher als im Halbjahresdurchschnitt (01.07.2015-30.06.2015). Dieser liegt bei einem CPM von 3,40 Euro. Die CPM-Veränderungen vor Weihnachten seien laut Esome dem höheren Wettbewerb um das verfügbare Werbeinventar geschuldet.

esome  » Vergrösserung

Auch der Klickpreis (Cost per Click) wird auf Facebook bis zum 18. Dezember leicht ansteigen, dann deutlich abfallen und zu Silvester um 69 Prozentpunkte nochmal kräftig zulegen. Der Grund für diesen CPC-Anstieg kann an einer geringeren Präsenz von sogenannten Klick-affinen Nutzern liegen. Werbetreibende, die ihre Sonderangebote in diesem Zeitraum auf Facebook platzieren, konkurrieren um einen kleineren Pool an Nutzern, die auf Facebook-Ads klicken, was den CPC in die Höhe treibt.

esome  » Vergrösserung

Um die negativen Preiseffekte bei besonderen Ereignissen abzuschwächen raten die Experten von Esome dazu, Social Advertising Kampagnen frühzeitig zu planen und bei der Auswahl der Zielgruppe und den Anzeigenformaten entsprechende Sorgfalt walten zu lassen.