MOBILE

Wie Pokémon Go einer Pizzeria ein dickes Umsatzplus beschert

13. Juli 2016 (ft)
Bild: Anna Khomulo - Adobe Stock; Bearb.: Adzine

Das Augmented Reality Game "Pokémon Go" ist innerhalb von weniger als einer Woche zu einem globalen Phänomen geworden. Die Geschichten um Funde an den unglaublichsten Orten überschwemmen das Internet, allen voran wohl der Mann, der eines der kleinen Monster im Kreißsaal fängt. Die Sammelwut und schiere Anzahl der Spieler hat sich nun auch eine Pizzeria in New York zu Nutze gemacht und so, nach Angaben der New York Post, den Umsatz um 75 Prozent gesteigert.

Möglich gemacht hat dies ein In-Game-Gegenstand, der für 10 US-Dollar zu kaufen ist und Pokémons aus der Umgebung anzieht. Der Besitzer des Ladens soll mit Hilfe dieses Tricks rund ein Dutzend der kleinen Monster in seinem Laden versammelt haben und die Kunden ließen nicht lange auf sich warten.

Nicht nur den lokalen Händler dürfte der Hype um das neue Spiel freuen, auch die Aktien von Nintendo, dem Herausgeber der Pokémon-Spiele, sprangen um 25 Prozent nach oben.