Adzine Top-Stories per Newsletter
PERFORMANCE

Aktuelle Trends im Internet-Marketing: Welche Maßnahmen funktionieren wirklich?

Von Marian Wurm, 29. Juni 2016
Bild: grafikplusfoto - Adobe Stock

Internet-Marketing wird mit jedem Jahr komplexer. Nicht nur die einzelnen Disziplinen werden umfangreicher, sondern auch die Nutzer werden immer anspruchsvoller im Umgang mit dem World Wide Web. Diesen Gegebenheiten muss sich ein Unternehmen anpassen, wenn es weiterhin eine erfolgreiche Seite im Netz betreiben will. Hier die aktuellen Trends im Internet-Marketing, analysiert auf Ihren Wahrheitsgehalt. Wie realistisch ist es, dass sich der Trend durchsetzt? Welchen Gerüchten müssen Sie keinerlei Beachtung schenken? Und: Wo ist wirklich etwas dran?

Die Relevanz der Suchmaschinenoptimierung nimmt in Zukunft immer weiter ab

Viele Marketer sind der Meinung, dass die klassische Suchmaschinenoptimierung immer weiter an Bedeutung verlieren wird und im Internet-Marketing bald nur noch eine geringe Rolle einnimmt. Wie kommen die Analysten zu so einer Aussage? Fakt ist, dass die reine Suchmaschinenoptimierung, so wie sie noch vor einigen Jahren eingesetzt wurde, nicht mehr die Auswirkungen von damals hat. Der Suchmaschinenalgorithmus von Google ist äußerst komplex und oft ist die Reihenfolge der Ergebnisse in den SERPs selbst für Experten nicht immer nachvollziehbar. Wer in Eigenregie alle Aufgaben der Suchmaschinenoptimierung alleine bewältigen möchte, wird schnell an seine Grenzen stoßen. Eine professionelle SEO ist nicht nebenbei machbar. Die verschiedenen Maßnahmen müssen individuell abgestimmt sein und durch ein Konzept dauerhaft überwacht werden. Wer alle Punkte einhält, wird schnell merken, dass SEO bei jeder Unternehmenspräsenz Erfolg bringt. Suchmaschinenoptimierung ist weiterhin so wichtig wie zuvor. Sie ist eine manifestierte Größe im Online-Marketing und sollte immer eingesetzt werden, um das Ranking bei Google zu verbessern. Für Unternehmen, egal ob KMU oder große Firmen, lohnt es sich in jedem Fall, eine Internet-Marketing-Agentur mit den vielfältigen Aufgaben der Suchmaschinenoptimierung zu beauftragen.

Die Neuausrichtung der AdWords-Anzeigen werden Umsatzeinbußen zur Folge haben

Mitte des Jahres stellte Google überraschend die Verteilung der AdWords-Anzeigen in den bezahlten Suchmaschinenergebnislisten um. Da sich mit dieser Veränderung die Anzahl der Anzeigen geändert hat, befürchten viele Werbetreibende Umsatzeinbußen, da die Chance auf einen hohen Platz in der Platzierung angeblich gesunken ist. Fakt ist: Ob eine Werbeanzeige in den bezahlten Ergebnissen bei Google angezeigt wird, hängt von vielen Faktoren ab. Zum einen gilt es, den Qualitätsfaktor von Google zu berücksichtigen. Zum anderen ist auch der Gebotspreis ausschlaggebend. Eine ausführliche Keyword-Analyse gehört vor jedem Start einer AdWords-Kampagne ebenso dazu, wie die kontinuierliche Pflege des Kontos und aller Daten. Wer mit Google AdWords und SEA erfolgreich sein möchte, sollte wie auch bei anderen Aspekten des Internet-Marketings darauf achten, dass die hohen Qualitätsstandards von Google eingehalten werden. Eine erfahrene und professionelle Internetagentur, wie die Löwenstark, kann bei der Erstellung und Pflege einer AdWords-Kampagne die richtigen Lösungen liefern.

Affiliate-Marketing lohnt sich nicht

Zu unflexibel, zu teuer und intransparente Arbeitsweise: Das sind die Punkte, die Affiliate Marketing oftmals in ein schlechtes Licht rücken. Doch die Auswahl der richtigen Partner kann dabei helfen, den Traffic auf seiner Seite zu erhöhen und Umsätze zu steigern. Zielgruppengerechte Ansprache funktioniert durch Affiliate-Marketing sehr gut.

Fakt ist: Affiliate Marketing lohnt sich! Allerdings sollte vor dem Einsatz dieser Teildisziplin des Internet-Marketings eine ausführliche und professionelle Analyse der eigenen Ziele und Strategien stattfinden. Wenn man genau weiß, welche Zielgruppe man ansprechen will und welche Produkte an wen verkauft werden sollen, kann ein Affiliate Netzwerk sehr wohl zu einer effizienten Umsatzsteigerung beitragen.

E-Mails werden den Kampf gegen die Messenger verlieren

Schon seit Jahren wird propagiert, dass die E-Mail kurz vor dem Tod steht und durch die neue Generation der Instant Messenger wie WhatsApp oder iMessage abgelöst wird. Zu unflexibel sei der Austausch von E-Mail-Adressen, die Echtzeit-Kommunikation mit Kunden kann durch Instant Messaging auf ein ganz neues Level gehoben werden. Fakt ist: Kein anderer Online-Marketing-Kanal kann das E-Mail-Marketing bis heute ersetzen. Nicht nur, dass E-Mails eine höhere Akzeptanz und Sicherheit als Messenger-Dienste aufweisen, auch ist es die am häufigsten genutzte Anwendung im Internet überhaupt. Für Unternehmer bietet sich per Newsletter-Marketing eine günstige Ansprache von Kunden und solchen, die es werden sollen. Die E-Mail wird Messengern noch lange überlegen sein.

Usability-Optimierung kommt zum Schluss…

Bei der Gestaltung von Webseiten gibt es einige Hürden, die am besten schon vor dem Start einer Internetpräsenz beachtet werden sollten. Ziel ist es immer, dass sich Nutzer und Kunden so schnell und einfach wie möglich auf einer Seite bewegen können. Eine besondere Herausforderung besteht in der Gestaltung einer Website für die inzwischen vielfachen Displaygrößen. So muss die Seite auf einem Smartphone für Nutzer auf besondere Art und Weise optimiert sein. Buttons und Navigationsleisten brauchen eine gewisse Grundgröße, damit der User die Elemente auf dem kleinen Display auch erreichen kann.

Fakt ist: Eine gute und regelmäßige Usability-Optimierung hilft dabei, die Verweildauer der Kunden zu erhöhen, generiert qualitativen Traffic und fördert die Bereitschaft der Nutzer, die Seite immer wieder zu besuchen. Eine hervorragende Customer Experience ist deswegen ausschlaggebend für die Kundenbindung und hilft dabei, automatisch Umsätze zu steigern.

Mobile Marketing: Seit einem Jahrzehnt der Heilsbringer?

Jedes Jahr wird Mobile Marketing erneut als der Trend schlechthin bewertet. Bereits 2006 wurden SMS und erste WAP-Browser als Marketing-Instrumente bezeichnet, die auf gar keinen Fall außer Acht gelassen werden durften. Doch so richtig eingeschlagen hat Mobile Marketing bis heute nicht. Oder doch? Fakt ist: Inzwischen ist die Welt mobil. Die Anzahl der Besitzer von Smartphones und Tablet-PCs erhöht sich mit jedem Jahr. Immer neue Funktionen und Apps machen die mobilen Endgeräte so zu einem relevanten Alltagsbegleiter. Die smarten Geräte stehen oft dem Desktop-PC in nichts mehr nach. Mobile Marketing ist aus diesem Grund endlich als wertvolle Maßnahme im Internet-Marketing angekommen. Auch Google konzentriert sich inzwischen bei der Suche vor allem auf die mobilen Nutzer. Faktoren wie SEO, SEA und auch Usability sind unbedingt umzusetzen. Mobile Marketing ist so wichtig wie nie zuvor, das beobachten wir von Löwenstark immer stärker.

Marian Wurm Über den Autor/die Autorin:

Marian Wurm ist Geschäftsführer der Löwenstark Online-Marketing GmbH, welche zu den führenden Full-Service Agenturen in Deutschland gehört. Das Leistungsspektrum umfasst Suchmaschinen-Optimierung, Suchmaschinen-Marketing, Usability-Optimierung, E-Mail-Marketing sowie Affiliate-Marketing. Löwenstark hat bisher über 2.500 Kundenprojekte erfolgreich realisiert. Das Unternehmen mit Hauptgeschäftssitz in Braunschweig und weiteren Standorten in Halle, Köln, Berlin, Hamburg, Zürich und Wien wurde 2001 gegründet und beschäftigt aktuell 115 Mitarbeiter.