DISPLAY ADVERTISING

Neues Werbeformat soll Sichtbarkeit garantieren

24. March 2016 (ft)
Bild: Plan.Net Presse

Die Digitalagentur Plan.Net Media hat zusammen mit dem Adserving- und Technologieanbieter flashtalking und dem Gruner & Jahr Vermarkter G+J eMS ein neues Online-Werbeformat entwickelt, das mehr Visibility garantieren und mit allen Geräten kompatibel sein soll. Unter dem Namen „Sticky Billboard" stellt Pan.Net das Werbemittel heute erstmals auf stern.de vor.

Das neue Werbeformat steht beim Öffnen der Seite oben im Billboard-Format. Beim Herunterscrollen bleibt das Ad jedoch am oberen Bildschirmrand haften und ist so weiterhin sichtbar. Nach fünf Sekunden klappt es sich ein, sodass nur noch die Kernbotschaft lesbar ist. Interessierte können das Werbemittel jederzeit wieder ausklappen und sollte es doch zu sehr stören, kann das Werbemittel komplett geschlossen werden. Durch das Responsive Design soll sich das Sticky Billboard zudem an alle Endgeräte anpassen.

In der ersten Werbemittel des neues Formats gratuliert Plan.Net seinem Gründungskunden der BMW Group zum 100-jährigen Bestehen.

Screenshot: Stern.de Sticky Billboard mit Gratulation für BMW

„Online-Werbung muss nicht nur relevant, sondern auch effektiv sichtbar und nutzerfreundlich sein, um zu wirken. Darüber hinaus muss sie perfekt auf alle Endgeräte ausgespielt werden können. Um diese Ansprüche zu erfüllen, haben wir das klassische Billboard, den Werbeplatz, der dem Content am nächsten steht und bei geräteübergreifenden Kampagnen besonders relevant ist, in eine neue Werbeform transformiert“, sagt Dominik Terruhn, Geschäftsführer von Plan.Net Media. „In den kommenden Wochen werden wir das Format nun technologisch mit allen führenden Vermarktungspartnern ausbauen und freuen uns, einen neuen Standard im digitalen Mediamarkt zu etablieren.“

Als Demo ist das Werbemittel hier zu finden.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Die Risiken des digitalen Mediaeinkaufs beherrschen: Metriken und Tech für Qualität und Quantität. am 16. June 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Beim digitalen Mediaeinkauf gibt es einiges zu beachten, um sicherzustellen, dass Qualität und Quantität der gebuchten Medialeistung entspricht. Wir wollen aufzeigen, welche Faktoren den Einkauf am Stärksten beeinträchtigen können und welche sogar eine Gefahr für Marke und Unternehmen darstellen. Zu den Themen, die unsere Experten diskutieren gehören: - Legal Safety vs. Brand Suitability & Vertragsthemen - Standardmetriken des MRCà (MRC-Standard 50/1) - GAFAs lassen sich nicht komplett unabhängig verifizieren. Was können die Vendoren wirklich messen? - Bewegtbild -> Die Verifizierung der Online-Videos ist noch immer nicht flächendeckend im Einsatz und die VTR dient als Ersatzgröße - Brand Suitability Handwerk vs. Skalierung - Ad UND Audiences Verification Die Verifizierung der Auslieferung der Werbemittel ist nur der erste Schritt. Sichtbar in der Zielgruppe? Wie Rolle und Aufgaben kann dabei Technologie übernehmen? Jetzt anmelden!