SOCIAL MEDIA

Kennzahlen für Influencer-Kampagnen auf Instagram

8. März 2016 (ft)
Bild: Instagram Presse

Mit Hilfe von Instagram haben Werbetreibende die Möglichkeit durch Influencer-Kampagnen ihre Kunden auf authentische Art und Weise anzusprechen. Jedoch bietet die Plattform bisher noch keine Funktion an, die den Erfolg beziehungsweise die Reichweite einer Kampagne misst. Werbetreibende können jedoch mit einfachen Mitteln herausfinden, wie wirksam ihre Kampagne ist.

1. Interaktionsrate (IR): Die Instagram-API bietet die Möglichkeit, die Anzahl der Follower, Likes und Kommentare des Profils eines Instagrammers auszulesen. Aus diesen Faktoren kann die Interaktionsrate errechnet werden. So lässt sich leicht einsehen, wie erfolgreich eine Kampagne über den Influencer ist. Werbetreibende können die Interaktionsrate aber auch als Qualitätsindikator nutzen. So liegt eine erfolgreich Kampagne bei einer IR von fünf bis zehn Prozent. Liegt sie darunter, haben die Fans entweder kein Interesse mehr an dem Instagrammer oder die Likes wurden gekauft.

2. Follower und Reichweite: Die Anzahl der Follower eines Instagrammers bietet den Werbetreibenden eine Einschätzung über die ungefähre Reichweite der Influencer-Kampagne. Das Kampagnenkonzept bestimmt letztendlich darüber, wie die potenziellen Kunden angesprochen werden. So können Werbetreibende beispielsweise einen Instagrammer auswählen, der fünf Millionen Follower für sie anspricht oder fünf Instagrammer die jeweils nur eine Million Nutzer ansprechen. Als Berechnungsgrundlage für Werbetreibende dient meistens die Abrechnung via Ad Impressions.

3. Hashtag als Reichweitenindikator: Auch die Verwendung von Hashtags kann dazu genutzt werden, um die spezielle Reichweite einer Kampagne zu messen. So können die Kampagnen-Hashtags, die der Influencer und der Brand gesetzt haben in Relation zu der Weiterverbreitung des Tags unter den Nutzern gemessen werden.

4. Markenaccounts brauchen Follower: Die Gewinnung von neuen Followern der beworbenen Marke bei Instagram ist häufig nicht im Fokus der Kampagne, sollte jedoch nicht vernachlässigt werden. Neben dem Bild einer Marke, sollten Influencer auch immer dessen Instagram-Account dazu verlinken, um die Sichtbarkeit zu erhöhen und den Seiten der Marke Follower zu verschaffen.

„Momentan lassen sich nur theoretische Reichweiten und Interaktionsraten für Instagram-Kampagnen messen. Die echten Zahlen werden noch viel höher ausfallen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Instagram die tatsächlichen Reichweiten ausweisen wird.“, sagt Björn Wenzel, Geschäftsführer der Agentur für Influencer-Marketing Lucky Shareman.