VIDEO

Mediengruppe RTL Deutschland launcht content- und umfeldunabhängige Werbevideoformate

9. September 2015 (hc)

Die Mediengruppe RTL Deutschland und ihr Vermarkter IP haben ihr Angebot um ein neue Kategorie von Videowerbeformaten erweitert. Die neuen In-Line Werbeformen sind für die Überbrückung von Warte- und Ladezeiten auf Nutzerseite gedacht. Sie seien eine Reaktion auf die hohe Nachfrage nach Online-Videowerbung. IP Deutschland setzte sie bereits im vergangenen Jahr probeweise auf Smartphones ein. Nun sollen sie auch auf Tablets und Desktop Einzug finden.

Quelle: IP Deutschland Video Flow Ad Werbeformat

Die neuen In-Line Formate heißen Video Flow Ad und Pre-Loader. Beim Video Flow Ad öffnet sich, sobald der Nutzer beim Scrollen auf eine In-Line-Platzierung stößt, der Player automatisch und der Spot wird ohne Ton abgespielt. Scrollt der Nutzer beispielsweise in seinem Text weiter, stoppt das Video von selbst. Erst beim Click auf das Video startet der Sound.

Beim Pre-Loader werden natürliche Wartezeiten zur Ausspielung von Online-Videowerbung genutzt. Die neue Werbeformate sollen die Lücke zwischen In-Page- und In-Stream-Werbung schließen, sie benötigen keinen eigenen Bewegtbildcontent und sollen mit ihrer integrativen und nutzerfreundlichen Platzierungen bei den Werbetreibenden punkten.

Quelle: IP Deutschland Pre-Loader Werbeformat

„Diese Art der Videowerbung überbrückt natürliche Wartezeiten und fügt sich organisch in den Nutzungsverlauf ein. Dadurch wirkt die Werbung unaufdringlich und zieht gleichzeitig eine hohe Aufmerksamkeit auf sich, denn die Platzierungen sind exklusiv und zugleich im Wahrnehmungsfokus der Nutzer“, erklärtPaul Mudter, Geschäftsleiter Operations bei IP Deutschland. „Nach In-Page- und In-Stream-Ads eröffnen sich damit gänzlich neue Perspektiven für die Online-Markenkommunikation, die das Beste aus beiden Welten kombinieren.“