E-MAIL MARKETING

Auch Transaktions-Mails bieten kreativen Spielraum

18. August 2015 (sg)

Transaktions-Mails bieten Potential für echte und wirkungsvolle Geschichten. Davon ist Alexis Renard, CEO von Mailjet, überzeugt und liefert in seinem Beitrag einige Ansätze. Wir haben es kurz zusammengefasst: Kreativ sein ist das Credo.

Wenigen Marketern sei es bewusst, wie man Transaktions-Mails richtig einsetze. Das seien doch schließlich nur klassische Nachrichten zur Begrüßung von Neukunden, ​Bestellbestätigungen oder Konto-Updates. Nur 69 Prozent der deutschen Marketing-Verantwortlichen glauben, dass Transaktions-Mails ein wichtiger Bestandteil der Marketingstrategie sind. Wie sich kreative Aufhänger auf Handlungsimpulse bei den Empfängern auswirken, will Alexis Renard aufzeigen.

Renard setzt dabei auf individuelle Vielfalt, Dynamik und ein Auftreten in Echtzeit. Bereits mit wenig Ideen-Reichtum lasse sich das kreative Potential von Transaktions-Mails deutlich steigern. Man muss die Aufmerksamkeit des Empfängers wecken und ihm ein Ziel geben. Und sobald es erreicht ist, zuschlagen. Eine Fluggesellschaft könne so zum Beispiel nach 40.000 erreichten Flugkilometern – was der Umrundung der Erde entspricht - eine Mail mit dem Betreff „Daniel, wussten Sie, dass wir gemeinsam die Welt umkreist haben?“ zusenden und dann etwa einen Bonus vergeben.

Um das volle Potential und den meisten Umsatz transaktionaler E-Mails zu nutzen, ist auch eine umfassende Personifizierung der Inhalte notwendig. Das bedeutet, die Aktivitäten und Verhaltensweisen der Empfänger sollten aufgenommen werden. Mit den Erkenntnissen über Klick- und Kaufverhalten im Online-Shop werden die Inhalte der E-Mail optimiert. Aufmerksamkeit und der Klick sind dann so gut wie sicher.

Um das schnellstmöglich zu aktivieren muss über das Tracking im Shop für individualisierte Inhalte gesorgt werden. Alle relevanten Informationen fließen in eine umfassende Datenbasis ein, die relevante Inhalte für den Einzelnen im Moment des Öffnens automatisiert ausspielt.

Zudem gibt Renard noch den Hinweis auch kausale Zusammenhänge zu bestimmten Ereignissen herzustellen, wie zum Beispiel Jubiläen, Geburtstage, saisonale Aspekte, Vorlieben für Farben, Modelle oder auch Berufs- und Freizeitaktivitäten.