PROGRAMMATIC - Umfrage:

75 Prozent der Brand Advertiser wollen mehr über Programmatic Buying ausgeben

6. May 2015 (sb)

Die DSP Infectious Media hat sich in einer Studie mit Brand Advertisern und ihren Ausgaben, insbesondere denen für den plattformbasierten Mediaeinkauf, beschäftigt. Demnach sehen 75 Prozent der befragten Advertiser die Vorzüge dieser Einkaufsmodalität und wollen in den nächsten sechs bis zwölf Monaten ihre Ausgaben in diesem Bereich erhöhen.

“These results highlight that brand marketers are now well aware of the benefits of programmatic advertising”, soMartin Kelly, Infectious Media’s CEO und Mitgründer. “It allows advertisers to use data to make smarter buying decisions and with large, premium ad formats now available programmatically it’s a shrewd investment”.

Gleichzeitig hat sich die Studie mit den Gründen beschäftigt, die Marken davon abhalten mehr in programmatisch eingekaufte Werbung zu investieren. Als größte Abschreckung gilt demnach die fehlende finanzielle Transparenz. Auch die Komplexität der Einkaufssysteme sowie fehlende Messmethoden bemängelten die Werbetreibenden.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Programmatic- & Data-Strategien für den Mittelstand am 23. June 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Was macht Programmatic Advertising für den Mittelstand attraktiv? Wir sprechen mit Media-Experten, um zu erfahren, welches Anforderungsprofil Unternehmen haben sollten, dass sich der Einsatz von Programmatic auszahlt und welche Strategien und Ansätze es auch für mittlere Mediavolumen gibt, insbesondere Programmatic erfolgreich für die eigene Kommunikation zu nutzen. Jetzt anmelden!