PROGRAMMATIC

Sizmek übernimmt Mobile-DSP-Anbieter StrikeAd

15. Mai 2015 (jvr)

Der Werbetechnologieanbieter Sizmek übernimmt die Mobile Demand Side Plattfom (DSP) StrikeAd. Für Sizmek ist diese Übernahme Teil eines eigenen Strategiewechsels in Richtung Programmatic Buying und Cross-Device Werbung. Bisher hatten sich die Texaner auf Agenturlösungen in den Bereichen Adserving und Kampagnen-Management beschränkt. Innerhalb der neuen DSP Connect-Initiative soll StrikeAd nun über die eigene MDX Plattform mit anderen DSPs verbunden werden.

StrikeAd ist eine Mobile DSP und ermöglicht Werbetreibende ihre Werbekampagnen auf mobile Endgeräte auktionsbasiert über Real-Time Bidding oder über Programmatic Buying auszusteuern. Die StrikeAd-Plattform soll nun in die Sizmek MDX- Werbeplattform integriert werden, die damit den mobilen Programmatic-Einkauf mit Rich Media- und Video-Authoring, Dynamic Creative, In-App-Daten sowie Verification- und Attribution-Funktionen verbindet.

Als Teil der Sizmek DSP Connect-Initiative wird StrikeAd außerdem mit anderen führenden DSPs verbunden sein, um Agenturen und Marken, die MDX nutzen, bessere Sichtbarkeit und Effizienz bieten zu können. Die Übernahme stelle laut Sizmek einen entscheidenden Schritt in der Gesamtstrategie dar, mit dem Ziel, kreative Werbemittel an jede Zielgruppe angepasst und für jede Größenordnung optimiert an jedes Endgerät ausliefern zu können.
„Mobile ist per se eine Multi-Device-Erfahrung und nicht nur ein weiterer Kanal. Mobile erfordert grundlegend andere Formen der Interaktion mit Kunden“, so Neil Nguyen, CEO und President von Sizmek. „Der Anschluss von StrikeAd an Sizmeks umfangreiches Mobile-Angebot für Marketingexperten und Agenturen erweitert unseren Zielmarkt und bringt Sizmek wertvolles Wissen im Programmatic- und Mobile-Bereich. So haben wir beste Voraussetzungen dafür geschaffen, diese strategischen Kernbereiche im Unternehmen voranzutreiben.“