MOBILE - Smartphone-Nutzung der Millennials

Studenten l(i)eben Mobile

4. März 2015 (sg)
rapideye-istockphoto

„Mobile first“ heißt es für Studierende auf dem Campus. Nicht Notebook oder Tablet – das Smartphone ist das erste Endgerät für Studenten, so das Ergebnis einer aktuellen Studie von Adsquare, die anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona veröffentlicht wurde.

In der umfassenden Befragung analysierte der Mobile Audience Experte zusammen mit Marktforscher Respondi das mobile Nutzungsverhalten von n=500 Studierenden mit Smartphone im europäisch-digitalen Vorreiter-Land Großbritannien und kam zu eindeutigen Ergebnissen.

Bereits 82 Prozent der Studierenden im ersten Semester besitzen ein Smartphone. 98 Prozent von ihnen nutzen Social Media und 84 Prozent standortbezogene Dienste. Die von Adsquare veröffentlichten Zahlen unterstreichen, wie fest Mobile bereits im Alltag der Studierenden verankert ist. So gaben 68 Prozent der Befragten an, dass sie direkt nach dem Aufwachen als erstes ihr Smartphone checken, bevor sie aufstehen. Knapp mehr als die Hälfte gab sogar an, dass sie eher ihr Portemonnaie als ihr mobiles Endgerät zu Hause vergessen würden.

„Heutige Studierende leben Mobile-First. Sie sind die erste Generation die mit Handys und Internet aufgewachsen ist und für die das Smartphone ein selbstverständlicher Bestandteil des Alltags darstellt“, sagt Daniel Rieber, Director of Marketing and Communications bei Adsquare.

Für Adsquare gehören Studierende zu der Zielgruppe mit der stärksten Nachfrage. Sie stellen für Werbetreibende „eine spannende aber auch schwer zu erreichende Zielgruppe“ dar, ergänzt Rieber.

Mehr zur Studie gibt es hier.