ONLINE MEDIA - Prognose für Österreich:

Online-Werbeausgaben werden 2015 um 13 Prozent wachsen

4. März 2015 (jvr)
Grafik:Wikipedia, User: SKopp

Das Branchenmagazin Werbeplanung.at geht in seiner neuen Prognose von einem Plus bei den Nettowerbespendings für Onlinewerbung von 13 Prozent aus. Damit würde die positive Entwicklung der vergangenen Jahre in etwa fortgeschrieben. Seit Jahren legt in Österreich die Onlinewerbung in allen Spielarten im zweistelligen Bereich zu.

Die Werbeplanung.at Prognose hat erstmalig Nettozahlen zum österreichischen Onlinemarkt errechnet und bewegt sich damit im internationalen Trend.
Das steigende Bedürfnis der Digital Community in Österreich nach realistischen Angaben zu den Online-Werbeausgaben haben Werbeplanung.at nun dazu verleitet, in Absprache mit rund 100 Entscheidern bei Medien, Vermarktern und Mediaagenturen Nettozahlen zu errechnen, die der Realität möglichst nahe kommen sollen.

Grafik: Werbeplanung.at

Basis der Prognose bilden rund 100 telefonische und Face-to-Face-Interviews mit relevanten Vertretern der heimischen Digital-Marketing- und Digital-Medien-Branche bei Medienhäusern, Mediaagenturen, Vermarktern sowie Spezialagenturen – etwa für Search Engine Optimization (SEO) und Search Engine Marketing (SEM) oder Performance.

Grafik: Werbeplanung.at

„Wir fühlen uns zur Transparenz verpflichtet und nicht zur Verschleierung“, erklärt Werbeplanung.at Gründer und Herausgeber Bernd Platzer: „Mit der Errechnung von Nettozahlen liefern wir sämtlichen Marktteilnehmern eine bessere Entscheidungsgrundlage für ihr Business. Das Wachstum bei den Bruttowerbeausgaben spiegelt sich nämlich bei den tatsächlichen Einnahmen von Medien und Vermarktern kaum mehr wider. Und eben weil die Brutto-Netto-Schere immer weiter aufgeht, braucht es Nettozahlen, damit die Marktlage möglichst valide wiedergegeben wird.“